Hauptversammlung stimmt Umwandlung zu
Rolf Benz zieht sich von der Börse zurück

Nur ein halbes Prozent der stimmberechtigten Aktionäre versagten der neuen Personengesellschaft ihre Zustimmung.

dpa-afx STUTTGART/NAGOLD. Die Rolf verabschiedet sich vom Börsenparkett. Die Aktionäre billigten am Donnerstagnachmittag auf der Hauptversammlung in Stuttgart die Umwandlung des Möbelherstellers in eine Personengesellschaft. Grund ist die enttäuschende Kursentwicklung der Aktie. Von den Inhabern der börsennotierten Vorzugsaktien stimmten nach Angaben des Unternehmens nur ein halbes Prozent gegen den Antrag. "Das ist ein wichtiger Meilenstein", sagte Vorstandschef Carsten Diercks. Allerdings habe sich die Notwendigkeit für den Rückzug von der Börse erst in den vergangenen Monaten abgezeichnet.

Die Rolf Benz AG kam 1999 auf einen Umsatz von 285,8 Mill.. DM. Die Hülsta-Werke hatten vor zwei Jahren die Mehrheit an dem Möbelhersteller übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%