HDZ kündigt Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen auf
Bosnische Sozialdemokraten nach Wahl "stärkste Einzelpartei"

dpa SARAJEVO. Bei den Wahlen in Bosnien-Herzegowina sehen sich die Sozialdemokraten (SDP) von Zlatko Lagumdzija als Sieger. Lagumdzija sagte, seine Partei sei die stärkte Einzelkraft im bosnischen Gesamtstaat und der moslemisch-kroatischen Föderation. Er nannte aber keine genauen Zahlen, während die Auszählung der Stimmen noch lief.

Die nationalistische Kroatenpartei HDZ beanspruchte 70 % der Stimmen der bosnischen Kroaten, wie Parteichef Ante Jelavic sagte. Er kündigte die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen auf, weil diese gegen nationale Interessen der Kroaten arbeiteten.

In der bosnischen Serbenrepublik beanspruchte die extremistische Serbenpartei SDS des früheren Serbenführers Radovan Karadzic laut Rundfunkberichten die Führung vor den gemäßigten Kräfte. Ihr Präsidentschaftskandidat Mirko Sarovic wollte nach dem Stand der Auszählung fast zwei Drittel der Stimmen bekommen haben.

Am Samstag wurden das gesamtbosnische Parlament und die Parlamente der beiden Landeshälften - der moslemisch-kroatischen Föderation und der Serbenrepublik - neu gewählt. Außerdem wurde über den Präsidenten der Serbenrepublik sowie die Kantonsparlamente in der Föderation abgestimmt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%