Heidelberger Finanzdienstleister hat ehrgeizige Expansionspläne
MLP: Für die meisten ein Kauf

Im Laufe seiner jungen Firmengeschichte wurde MLP aufgrund hoher Wachstumsraten bereits fünfmal als beste börsennotierte Gesellschaft ausgezeichnet. Seit der Finanzdienstleister im Juli 2001 in den Dax aufgenommen wurde, kam der Aktienkurs jedoch kräftig unter die Räder. Nach guten Zahlen sehen inzwischen die meisten Analysten wieder Potenzial für die Heidelberger.

fgh DÜSSELDORF. Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt stuften die Aktien der MLP AG am Mittwoch weiterhin mit "add" ("zukaufen") ein. Das Kursziel sehe man bei 87 Euro, hieß es. Unter Berücksichtigung der Tochtergesellschaft MLP Finanzdienstleistungen AG, ist die in 1971 gegründete MLP das drittgrößte Finanzserviceunternehmen in Deutschland mit einer Präsenz in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien. MLP bietet Finanzplanung, Versicherungen und Bankprodukte an. 29 Prozent des Umsatzes generiert man mit Versicherungsfonds über die Tochter MLP Life. Das Kundenpotenzial von MLP liegt bei Akademikern mit hohem Nettoeinkommen.

Im Gegensatz zu den Konkurrenzfirmen AWD und Tecis, die im Geschäftsjahr 2001 ein schwaches Ergebnis präsentiert hätten, hat sich MLP nach Einschätzung der Düsseldorfer Experten hier als stabil erwiesen. Die 2001er-Zahlen würden eine gute Stärke präsentieren, hieß es weiter. Auch biete die private Vorsorge eine gewisse Attraktivität für MLP. In diesem Jahr solle der Gruppenumsatz um 34,4 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro zulegen, so die Analysten weiter. Aufgrund der signifikant niedrigeren Steuerquote werde der Gewinn je Aktie wohl um 26,7 Prozent auf 1,33 Euro in 2002 zulegen. Vor diesem Hintergrund wird der MLP-Aktie bei HSBC Trinkaus & Burkhardt ein unverändertes "add"-Rating verliehen.

Etwas vorsichtiger, nämlich mit weiterhin "Halten" stufte heute indes SchmidtBank-Analyst Klaus Schäck die MLP-Aktie ein. Die nachlassende Dynamik bei der aktuellen Gewinnentwicklung in Verbindung mit dem hohen KGV von 43,2 (auf Basis der Gewinnschätzung für 2003) zeige das mittlerweile ausgereizte Kurpotenzial des Dax-Wertes. Aber der Experte ist auch für die Zukunft zuversichtlich, dass der Finanzdienstleister das angestrebte Wachstum erreicht. MLP plant, das erfolgreiche Geschäftsmodell sukzessive auf die europäischen Zielmärkte auszudehnen; die Heidelberger wollen nach dem Markteintritt in Spanien (im laufenden Geschäftsjahr) in 2003 in Frankreich und in 2004 die ersten Büros in Italien eröffnen. In 2005 streben Marschollek, Lautenschläger und Partner die Expansion in die USA an.

Unverändert mit "buy" stuften zuletzt die Analysten vom Investmenthaus Concord Effekten die MLP-Aktie ein. Nach der Analystenkonferenz am 9. April sahen sie das Kursziel in einer Spanne von 95 bis 105 Euro. Aufgrund der einzigartigen Kundenstruktur und der hohen Investitionen und Ausgaben in die gesamte Infrastruktur des Unternehmens dürfte MLP seine Erfolgsstory weiter fortsetzen können, hieß es.

Etwas enttäuscht zeigte sich zuletzt WGZ-Bank-Analyst Dierk Schaffer von der Tatsche, "dass MLP nach wie vor keinen klaren Ausblick für Umsatz und Gewinn vorgibt", sondern hierbei lediglich auf "ein weiterhin dynamisches Wachstum" verweise. Doch auch die Düsseldorfer sehen mit den 2001er-Zahlen ihre Erwartungen an MLP erfüllt und empfehlen die Aktie nach wie vor zu "akkumulieren".

Detaillierte Zahlen zum Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2002 wird MLP am 21. Mai veröffentlichen. Die Hauptversammlung findet am 28. Mai statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%