Archiv
Heideldruck machen niedrigere Umsätze zu schaffen

Die Analysten von J.P. Morgan haben die Aktien des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck von "Neutral" auf "Underweight" herab gestuft.

ddp/vwd FRANKFURT. Zusätzlich reduzierten die Experten die Gewinnschätzungen für 2003 um 83 Prozent auf 0,47 Euro je Aktie und für 2004 um 38 Prozent auf 2,58 Euro pro Aktie. Die neue Gewinnprognose für 2003 liege um 77 Prozent niedriger als der Konsens, betonten die Analysten am Freitag in Frankfurt am Main.

Ihrer Einschätzung nach hat der Markt die Auswirkungen des von dem Unternehmen geschätzten Umsatzrückgangs und der Restrukturierungskosten noch nicht eingespeist. Das Unternehmen hatte zuvor den Ausblick für 2003 nach unten korrigiert und erwartet J.P. Morgan zufolge nunmehr einen Umsatz von 4,4 Milliarden bis 4,6 Milliarden Euro im Vergleich zu 5,0 Milliarden Euro zuvor. Kurzfristig gehen die Analysten von einer Underperformance des Kurses gegenüber dem Sektor aus.

Im elektronischen Handel büßte das im MDax gelistete Papier am frühen Nachmittag 1,2 Prozent auf 26,22 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%