Heiztechnik-Hersteller
Buderus legt trotz Bauflaute weiter zu

Der Heiztechnik-Hersteller Buderus ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres trotz anhaltend schwacher Baukonjunktur weiter gewachsen.

ddp/vwd WETZLAR. Besonders deutlich nahm dabei erneut die Nachfrage nach Solarsystemen zu. Wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch im hessischen Wetzlar mitteilte, wird für das Gesamtjahr weiter mit Umsatz- und Ergebnissteigerungen gerechnet.

In den ersten neun Monaten erhöhte sich das Vorsteuerergebnis gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um einen Prozentpunkt auf 137 Mill. Euro (268 Mill. DM). Der Umsatz stieg von Januar bis September um sechs Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. Nach Einschätzung von Experten bewegen sich die Zahlen im Rahmen der Erwartungen, wobei der Vorsteuergewinn sogar am oberen Rand der Prognosen liegt.

Buderus hat sein Geschäft in die beiden Sparten Heizungsprodukte sowie Guss- und Edelstahlerzeugnisse gegliedert. In den kommenden Jahren hofft Buderus auf erheblichen Bedarf beim Austausch von Heizungskesseln in Deutschland als Folge einer neuen Energiesparverordnung. Buderus beschäftigt im In- und Ausland rund 9 570 Mitarbeiter. Hauptabnehmer der Produkte ist sind Bauwirtschaft, aber auch die Fahrzeugindustrie sowie der Anlagen- und Maschinenbau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%