Hellmut Trienekens gibt Vorstandsvorsitz vorerst ab
RWE-Umwelt will Trienekens vollständig übernehmen

Wie aus unternehmensnahen Kreisen zu erfahren ist, versucht die Tochter des Essener Energiekonzerns den Druck auf den durch den Spendenskandal belasteten Unternehmer Hellmut Trienekens auszuüben.

agr DÜSSELDORF. Die RWE Umwelt AG, Essen, will den Viersener Entsorgungskonzern Trienekens AG vollständig übernehmen. Wie aus unternehmensnahen Kreisen zu erfahren ist, versucht die Tochter des Essener Energiekonzerns daher Druck auf den durch den Kölner Spendenskandal belasteten Unternehmer Hellmut Trienekens auszuüben, seinen Anteil von 50 % plus einer Aktie zu verkaufen. RWE Umwelt hält ebenfalls 50 % an dem Entsorgungskonzern.

Trienekens leistet aber Widerstand gegen das von ihm als feindliche Übernahme empfundene Angebot. Sprecher von RWE Umwelt und Trienekens wollten die Spekulationen nicht kommentieren.

Laut Gesellschaftervertrag sei ohnehin vorgesehen, dass ab Sommer 2003 die eine Aktie, die Trienekens bislang die Mehrheit sichert, an RWE Umwelt übergeht, sagte ein Trienekens-Sprecher. Beobachter gehen davon aus, dass RWE Umwelt auf eine raschere Lösung drängt, um zu verhindern, dass der Entsorgungskonzern in die Affäre hineingezogen wird. 2001 erzielte Trienekens mit 4800 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp einer Mrd. Euro.

Einen Teilerfolg hat RWE Umwelt erzielt. Hellmut Trienekens ließ sich nach einer Aufsichtsratssitzung vorläufig von dem Vorstandsvorsitz der Entsorgungsgruppe freistellen. Er ließ auch mitteilen, dass die Staatsanwaltschaft Köln gegen ihn nicht wegen Vorteilsnahme oder Vorteilsgewährung, sondern wegen einer möglichen Beteiligung an Steuerdelikten ermittelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%