Archiv
Hennes & Mauritz mit unerwartet starkem Ergebnisrückgang

Der Gewinn des schwedischen Modekonzerns Hennes & Mauritz ist in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres (bis 31. August) stärker zurück gegangen als erwartet.

Reuters STOCKHOLM. Das Unternehmen wies einen Gewinnrückgang nach Finanzposten auf 2,61 Mrd. schwedische Kronen von zuvor 3,21 Mrd. Kronen aus, wie der Modekonzern am Dienstag in Stockholm mitteilte. Der Rückgang sei auf Kosten für die Expansion des Unternehmens, die Eröffnung neuer Filialen und zu große Lagerbestände zurückzuführen. Analysten waren von einem Rückgang auf 2,84 Mrd. skr ausgegangen.

In den neuen Märkten in den USA und in Spanien habe sich das Geschäft besser als erwartet entwickelt, teilte H&M weiter mit. Im März hatte das Bekleidungshaus seine erste Filiale in den USA eröffnet. Die Umsätze in den USA seien auf das Jahr gerechnet bereits auf einem ähnlichen Niveau wie die in Dänemark. H&M unterhält sechs Filialen in den Vereinigten Staaten, in Dänemark sind es 46. Den Angaben zufolge ist der Umsatz der Kette auf 25,43 Mrd. Kronen von zuvor 23,55 Mrd. Kronen gestiegen.

Die Aktien des Modeunternehmens, das sich auf aktuelle Mode zu moderaten Preisen spezialisiert hat, stiegen am Dienstag um 12,50 Kronen auf 183 Kronen. Nach einer Gewinnwarnung im März waren die Papiere noch um 25 % eingebrochen. Kurz zuvor kosteten H&M-Aktien noch rund 339 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%