Herkömmliche Präsenz eines Unternehmens nicht mehr ausreichend
Experten: Handel über mobiles Internet ist Zukunftsmarkt

Für den Erfolg eines Unternehmens wird es nach Expertenmeinung immer wichtiger, Strategien für den Handel über mobile Geräte zu entwickeln. "Ende 2003 wird es bereits mehr mobile als stationäre Internet-Nutzer geben", sagte Tor Marklund von Ericsson am Mittwoch in Hamburg. Dennoch verfügten einer Studie des schwedischen Handyherstellers zufolge mehr als 70 % der deutschen Unternehmen über keine Strategie für ihren Einstieg in den so genannten M-Commerce.

dpa HAMBURG. Der weltweit anhaltende Handy-Boom und die künftige Übertragungstechnik UMTS werde den Handel über mobile Geräte schon in wenigen Jahren sprunghaft ansteigen lassen. Nur die herkömmliche Präsenz eines Unternehmens im Internet reiche dabei nicht mehr aus: "Der Erfolg eines Unternehmens wird davon abhängen, ob es auf vielen Plattformen wie Handys, TV, PCs oder so genannten Digitalen Assistenten präsent ist", sagte Klaus Täubrich von AOL Deutschland. Der Internet-Anbieter plane bereits für die nächste Zukunft eine ganze Reihe von Kurznachrichten-Diensten (SMS) für Handy-Nutzer.

M-Commerce sei keineswegs eine Alternative zum E-Commerce, sondern eröffne völlig neue, interaktive Geschäfts- und Werbefelder, sagte Alexander Rochlitz von Mobilcom. Mit neuen Geräten und Technologien würden die Karten neu gemischt werden. "Viele Entwicklungen sind in den vergangenen Jahren an Deutschland vorbeigelaufen", sagte Herbert Kircher, Chef der IBM-Forschung. Der mobile Handel eröffne die Chance, "das Blatt noch einmal zu wenden".

Beim ersten "m-Commerce Day", den der High-Tech-Presseclub am Mittwoch in Kooperation mit dem Hamburger Förderkreis Multimedia veranstaltete, konnten sich Vertreter aus Wirtschaft und Politik über die neuesten Entwicklungen informieren sowie erste Erfahrungen mit der neuen Handelsplattform austauschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%