Hermann Kutzer's Corner
Agenda mit Hoffnung

Der Kanzler hat gewonnen, geht jetzt gestärkt in die schwierigen parlamentarischen Prozesse. Die Agenda 2010 soll ohne größere Abstriche schrittweise realisiert werden - der Anfang einer Reformpolitik, die auch von der Wirtschaft unterstützt wird.

Vor allem dann, wenn weitere größere Schritte folgen. Deshalb auch das Aufatmen an der Börse, ein Wochenauftakt nach Maß. Wie erhofft, hat der Dax die 3 000er-Marke flott erklommen - aber nicht zum ersten Mal, jetzt aber dauerhaft?

Wie so oft, hat auch die Bewegung am Montag mehrere Ursachen. Die Gipfeltreffen in St. Petersburg und Evian signalisieren bisher wieder mehr Harmonie unter den Mächtigen der Industrieländer. Und dass George W. Bush eine Politik des starken Dollars bekräftigte, hat sofort Spuren im Devisenhandel hinterlassen. Zugleich verdichten sich die Spekulationen über eine Leitzinssenkung in Europa am Donnerstag um einen halben Punkt. Bisher passt also alles zusammen.

In Ergänzung zur These von Prof. Rürup, die Agenda 2010 allein bringe keinen Aufschwung, möchte ich einschränken, dass die jüngste Entwicklung noch nicht als Trendwende angesehen werden darf. So wie des Kanzlers Reformpaket jetzt die erste Hürde genommen hat, so hat der Deutsche Aktienindex jetzt eine gute Chance, oberhalb des Niveaus von 3 000 Schritt für Schritt weiter voran zu kommen. Erst wenn sich diese Bewegung stabilisiert, sollten sich eher risikoscheue Privatanleger wieder verstärkt engagieren. Wir haben in den vergangenen Monaten oft von "Nachhaltigkeit" gesprochen, wenn es um Unterneh-mensstrategien ging oder um Fonds, die in solchen Unternehmen anlegen. Wirtschaft und Börse hoffen jetzt auf einen "nachhaltigen" Reformkurs der Regierung.

Hoffen Sie mit und machen Sie?s gut - bis morgen!

Hier erreichen Sie den Autoren per Email: h.kutzer@vhb.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%