Hertha-Manager Hoeneß wiegelt ab
Beinlichs Wechsel zum HSV nur noch Formsache

Der Wechsel von Ex-Nationalspieler Stefan Beinlich vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC zum Hamburger SV steht unmittelbar bevor. "Stefan Beinlich ist unser Wunschspieler. Wir sind sehr interessiert an ihm. Aber es ist noch nichts unterschrieben", sagte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer am Donnerstag.

HB/dpa BERLIN. Wie der "kicker" berichtete, habe sich der 31- jährige Berliner mit dem HSV auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Das wollte Beiersdorfer allerdings nicht bestätigen.

Er werde sich erst nach Ostern zu seinen Absichten äußern, meinte Beinlich vor dem Donnerstag-Training in Berlin. Hertha-Manager Dieter Hoeneß erklärte, dass bis zum 19. April Stillschweigen vereinbart sei und Hertha sich auch bis dahin auf Beinlichs Position nicht nach Verstärkungen umsehen werde. Beinlichs Berater Jörg Neubauer habe ihm erst am Donnerstag noch einmal versichert, dass beim HSV nichts unterschrieben sei, sagte Hoeneß.

Beinlichs Vertrag bei Hertha läuft zum 31. Juni aus. Erst am Mittwoch hatte sich Aufsichtsratschef Rupert Scholz jedoch für einen Verbleib des Mittelfeldspielers in der Hauptstadt ausgesprochen. Jedoch durfte Beinlich in Berlin nicht auf unveränderte Vertragsoptionen, die auf ein Jahresgehalt von etwa 2,2 Mill. ? hinausliefen, hoffen. Sollte der bevorstehende Gesundheits-Check im Hamburg erfolgreich sein, könnten die für den 19. April anberaumten Verhandlungen mit Hertha schnell gegenstandslos werden.

Beinlich ist neben fünf ausgemusterten Spielern der einzige Akteur aus dem bisherigen Hertha-Kader, der noch kein neues Angebot der Vereinsführung hat. Immer wieder war von Trainer Huub Stevens und Manager Dieter Hoeneß betont worden, dass er sich zunächst auf dem Spielfeld bewähren müsse. Der Mittelfeld-Regisseur gilt beim HSV als Nachfolger des verletzungsanfälligen Rodolfo Esteban Cardoso, der bis 2004 für den HSV spielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%