Hessisches Kabinett erweitert
Koch stellt neue Minister vor

Gut drei Wochen nach der hessischen Landtagswahl hat Regierungschef Roland Koch (CDU) sein Kabinett mit drei neuen Ministern vorgestellt. Neu auf dem Ministersessel werden Fuldas Oberbürgermeister Alois Rhiel, Frankfurts CDU-Chef Udo Corts und der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Grüttner Platz nehmen.

HB/dpa WIESBADEN. Fuldas Oberbürgermeister Alois Rhiel wird Wirtschaftsminister, Frankfurts CDU-Chef Udo Corts erhält das Ressort Wissenschaft und der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Grüttner übernimmt einen neu geschaffenen zusätzlichen Ministerposten in der Staatskanzlei.

Das Amt des bisher zuständigen Jochen Riebel wurde aufgeteilt. Riebel kümmert sich künftig als Minister ausschließlich um Bundes- und Europaangelegenheiten, kündigte Koch am Dienstag in Wiesbaden an. Die übrigen CDU-Minister behalten ihre Posten: Volker Bouffier (Innen), Karlheinz Weimar (Finanzen), Christean Wagner (Justiz), Karin Wolff (Kultus), Wilhelm Dietzel (Umwelt) und Silke Lautenschläger (Soziales).

Koch musste sein Kabinett teils neu formieren, weil er nicht mehr gemeinsam mit der FDP regiert. Der Ministerpräsident verteidigte die Kabinettserweiterung auf Nachfragen mit dem Hinweis, dass im Gegenzug eine Staatssekretärsstelle in der Staatskanzlei wegfalle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%