Archiv
Hewlett-Packard senkt Quartalsergebnis

Wegen der Zahlung von 400 Mill. $ in bar zur Beilegung eines Rechtsstreits mit Pitney-Bowes Inc hat das Unternehmen ihr Ergebnis für das zweite Geschäftsquartal auf 0,03 $ je Aktie vor außerodentlichen Gewinnen von zuvor 0,15 $ gesenkt.

vwd PALO ALTO. Hewlett-Packard Co, Palo Alto, hat ihr Ergebnis für das zweite Geschäftsquartal auf 0,03 $ je Aktie vor außerordentlichen Gewinnen von zuvor 0,15 $ gesenkt. Dies soll die Zahlung von 400 Mill. $ in bar zur Beilegung eines Rechtsstreits mit Pitney Inc, -Bowes Stamford, reflektieren, erläuterte das US-Unternehmen am späten Montag.

Hewlett-Packard hatte zuvor angekündigt, diesen Betrag im zweiten Quartal als außerordentlichen Aufwand vor Steuern auszuweisen. Dieser Aufwand wird Unternehmensangaben zufolge jedoch keine Auswirkungen auf das Pro-forma-Ergebnis von 0,18 $ je Aktie haben, das Hewlett-Packard für das am 30. April abgelaufene zweite Geschäftsquartal ausgewiesen hatte.

Der Nettogewinn aus fortgeführtem Geschäft wurde auf Grund der Zahlung auf 55 Mill. $ von zuvor 307 Mill. $ revidiert. Die Bilanzzierungsrichtlinien nach US-GAAP machen laut Hewlett-Packard eine solche Revision der Zweitquartalszahlen erforderlich. Pitney-Bowes hatte das Verfahren gegen Hewlett-Packard 1995 mit dem Vorwurf der Verletzung von Patenten bei Drucktechnologien angestrengt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%