Archiv
High-Tech Sektor schwach

Der Handelsverlauf an der Wall Street wird erneut durch Ertragswarnungen und skeptische Analystenkommentare zum High-Tech Sektor belastet. Was den Dow Jones Index stabil hält, sind vor allem Kursgewinne bei Pharmawerten.

Der Pharma-Sektor profitiert von einer Kaufempfehlung des Brokerhauses Merrill Lynch. Die dortigen Analysten rechnen mit überwiegend positiven Ergebnissen.



Die Vortagesgewinne ausbauen können ebenfalls Ölwerte. Weiterhin anziehende Rohölpreise wirken sich auf den Sektor kurstreibend aus. Unter Druck stehen neben den High-Techs vor allem Finanzwerte. Sowohl American Express als auch J.P. Morgan und Citigroup setzen die Verluste der vergangenen drei Handelstage fort. Ein klares Zeichen, dass Investoren mit keiner Entspannung an der Zinsfront rechnen.



Unter den Technologiewerten geraten insbesondere Chipaktien unter Druck. Das Brokerhaus Prudential Securities sieht das Risiko eines Überangebots an Chips im Laufe des vierten und ersten Quartals. Die durchschnittlichen Verkaufspreise für Mikroprozessoren könnten ein großes Problem werden. Die Nachfrageflaute bei PCs und das Risiko eines Überangebots an Chips droht die Verkaufspreise zu belasten. Die Gewinnmargen könnten dementsprechend unter Druck geraten. Unter Abgabedruck geraten vor allem die Aktien der Spezialchip-Hersteller Altera und Xilinx. Beide Aktien wurden bereits vor der Börseneröffnung von den Brokerhäusern Lehman Brothers und Salomon Smith Barney abgestuft. Gute Quartalszahlen seien bei Xilinx und Altera in den kommenden sechs bis neun Monaten relativ unwahrscheinlich. Grund: Der Angebotsengpass von Chips, der diese Werte angefacht hatte, löst sich zunehmend auf. Das generelle Umfeld wird für dieser Werte somit schwieriger. Salomon Smith Barney senkt das Kursziel von Xilinx um zehn auf 100 Dollar und bei Altera um acht auf 60 Dollar.



Die skeptischen Analystenkommentare treffen an diesem Dienstag nicht nur Chip- sondern auch Mobiltelefonwerte. Daher rechnet das Brokerhaus Bear Stearns mit nicht nur gemischten dritten Quartalszahlen, sondern stellt auch negative Prognosen für die weitere Zukunft. Die Tatsache, dass das Wachstum im Bereich der Mobilfunk-Infrastruktur und Mobilfunktelefone moderat nachlässt, wirke sich belastend auf den Sektor aus. Nokia gehört unter den Mobilfunkwerten zu den größeren Verlierern.



Gegen den Trend freundlich tendieren die Aktien von Qualcomm. Es kursieren Gerüchte über einen Großauftrag aus China vor der Tür stehe. Die Nachrichtenagentur Dow Jones berichtet, dass der Telekom-Konzern China Unicom die Installierung des CDMA-Standards für ein Mobilfunknetz in Erwägung zieht. Unbekannt ist derzeit, welcher CDMA-Standard verwendet werden soll, wie groß der Auftrag sein wird und wann die Arbeit an dem Netzwerk beginnt. Abgesehen davon wird die Aktie von dem Brokerhaus Bear Stearns heute mit "attraktiv" eingestuft. Qualcomm sei die beste Aktie, um von der Mobilfunkwelle der dritten Generation zu profitieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%