Himmler weiter - Renoth draußen
Snowboard-Slalom: Renoth enttäuscht

Mathias Behounek erreichte schnaufend das Finale, Katharina Himmler hat die Hierarchie im deutschen Snowboard-Lager auf den Kopf gestellt. Die 26-jährige Münchnerin konnte sich am Donnerstag als Elfte des Vorlaufs für das Finale im Parallel-Riesenslalom qualifizieren, während mit Heidi Renoth (Rosenheim) die Silbermedaillen-Gewinnerin von Nagano als 21. schon in der ersten Runde ausschied.

dpa SALT LAKE CITY. Bei den Herren rettete sich der Rosenheimer Behounek trotz einer schweren Erkältung in die Runde der letzten 16. Markus Ebner (Ingolstadt) rutschte um 15/100 Sekunden am Achtelfinale vorbei.

"Zwei aus Vier - damit können wir leben", sagte Bundestrainer Uwe Beier. "Wenn unsere Finalisten das Achtelfinale überstehen, ist alles möglich." Während die Snowboarder im ersten Durchgang eine Einzelzeit vorlegen mussten, wird die Finalrunde am Freitag im K.o.-System ausgefahren. Katharina Himmler trifft im Achtelfinale im direkten Duell auf die eher unbekannte Italienerin Isabella Dal Balcon. Behounek muss gegen den Schweden Richard Richardsson antreten.

Nach der Qualifikation waren vor allem Beiers psychologische Fähigkeiten gefragt, um die Köpfe der glücklich Qualifizierten und nicht qualifizierten Unglücklichen wieder frei zu bekommen. "Alle waren verkrampft und haben sich selbst zu sehr unter Druck gesetzt. Olympia hat eben eigene Gesetze", sagte der Coach, der vor allem von Heidi Renoth mehr erwartet hatte: "Das ist eine herbe Enttäuschung."

Das Ergebnis von Katharina Himmler, die für ein privates Snowboard-Team startet, überraschte ihn dagegen nicht. "Sie war schon im Training gut drauf und hatte als eine der letzten Starterinnen auch mental einen Vorteil, nachdem es bei einigen nicht so gut gelaufen war. Sie hat das Board wunderbar laufen lassen", lobte Beier die ISF-Weltmeisterin von 1999.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%