Himmlisches Bündnis
Qantas schließt Allianz mit Air New Zealand

Die australische Fluggesellschaft Qantas Airways will sich mit 22,5 Prozent an der neuseeländischen Air New Zealand (Air NZ) beteiligen.

Reuters WELLINGTON/SYDNEY. Air NZ wolle aber weiter im Luftfahrtbündnis, Star Alliance, um die Deutsche Lufthansa bleiben, teilte Air NZ am Montag in Wellington mit. Qantas gehört zum Konkurrenzbündnis OneWorld um British Airways. Konkurrent Virgin Blue warf beiden Fluggesellschaften vor, damit ein Monopol in Neuseeland aufzubauen.

"Es wird einige geben, die sagen, bei Air New Zealand hat der Ausverkauf begonnen", sagte Air-NZ-Chairman John Palmer. "Nichts kann der Wahrheit ferner liegen." Beide Verhandlungsparteien hätten etwas beigetragen und etwas gewonnen. Mit einer engen Kooperation können bei Gesellschaften ihre Flüge besser auslasten und somit möglicherweise Kosten sparen sowie die Erträge steigern. Qantas werde rund 550 Millionen neuseeländische Dollar (278 Millionen Euro) investieren, wodurch sich der Anteil des neuseeländischen Staates auf etwa 64 Prozent verringern werde, hieß es weiter.

Gegen den Einstieg der Qantas hat sich die Billigfluglinie Virgin Blue von Richard Branson ausgesprochen. "Damit wird die Luftfahrt innerhalb Neuseelands effektiv zu einem Monopol", sagte Virgin-Sprecherin Amanda Bolger der Nachrichtenagentur Reuters.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%