Archiv
Hinrichtung in Leipziger Gefängnis

Mitgefangene haben einen 48 Jahre alten Häftling in der psychiatrischen Abteilung des Leipziger Haftkrankenhauses getötet. Der Mann sei hingerichtet worden, sagte Oberstaatsanwalt Norbert Röger am Montag in Leipzig.

dpa LEIPZIG/DRESDEN. Mitgefangene haben einen 48 Jahre alten Häftling in der psychiatrischen Abteilung des Leipziger Haftkrankenhauses getötet. Der Mann sei hingerichtet worden, sagte Oberstaatsanwalt Norbert Röger am Montag in Leipzig.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben drei 31 bis 34 Jahre alte Männer ihr Opfer stranguliert und einen Selbstmord vorgetäuscht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes. Zudem wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen Vollzugsbeamte der Anstalt eingeleitet, die möglicherweise ihre Aufsichts- und Fürsorgepflicht verletzt haben sollen.

Die Untersuchung wurde laut Polizei eingeleitet, weil beim Auffinden der Leiche am Samstag Zweifel an einem Selbstmord aufgekommen waren. Als Hauptverdächtiger gilt ein 31 Jahre alter Mann, der im März 2000 in Neuruppin (Brandenburg) wegen Raubes verurteilt worden war. Gegen ihn und weitere zwei Insassen wurde Haftbefehl erlassen. Wie viele Beamte im Verdacht stehen, ist den Ermittlern zufolge noch nicht zu sagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%