Archiv
Hintergrund Deutsche Bank: International im Spitzenfeld, aber nicht Spitze

Die Deutsche Bank zählt zu den größten Geschäftsbanken der Welt. Es gibt allerdings unterschiedliche Maße, um die Größe einer Bank zu bestimmen.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank zählt zu den größten Geschäftsbanken der Welt. Es gibt allerdings unterschiedliche Maße, um die Größe einer Bank zu bestimmen. So belegte die Deutsche Bank nach Angaben des britischen Fachmagazins "The Banker" Ende 2003 gemessen am Kernkapital weltweit Platz 12, nach der Bilanzsumme Platz sechs und bei der Marktkapitalisierung Platz 17. Vorn liegt fast in allen Kategorien die amerikanische Citigroup. In Europa sind gemessen an der Bilanzsumme auch die UBS (Schweiz), Crédit Agricole (Frankreich) und die Hsbc (Großbritannien) größer.

Eine besondere Bedeutung hat die Marktkapitalisierung, die den Börsenwert und damit den potenziellen "Preis" widerspiegelt. Hier schneiden die privaten Großbanken in Deutschland, die wegen der Konkurrenz der Sparkassen und Genossenschaftsbanken in ihrem Heimatmarkt nur auf vergleichsweise geringe Marktanteile kommen, eher schwach ab und sind dadurch leichter gefährdet, übernommen zu werden. Die Deutsche Bank versucht, diesen Nachteil durch internationale Expansion im Investmentbanking wettzumachen. Dort gehört das Kreditinstitut zu den absoluten Top-Adressen, als besondere Stärke gilt der Handel mit Zinsprodukten und Derivaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%