Hintergrund
Die blutigsten Palästinenser-Anschläge der vergangenen Monate

Seit dem bislang blutigsten Selbstmord-Anschlag in Netanja vom März 2002 mit 30 Opfern hat es etwa ein Dutzend weitere Attentate auf Israelis mit insgesamt weit über 100 Toten gegeben.

HB HAMBURG. Die schwersten Anschläge der vergangenen Monate:

19. Juni: Ein Al-Aksa-Terrorist zündet an einer Bushaltestelle nahe Jerusalem eine Bombe. Sieben Israelis und der Attentäter werden zerfetzt, 40 Personen verletzt.

18. Juni: An einer Kreuzung in einem Jerusalemer Vorort bringt ein 22-jähriges Hamas-Mitglied einen Sprengsatz zur Explosion. 19 Fahrgäste und der Attentäter sterben bei dem blutigsten Bus-Attentat seit Beginn der zweiten Intifada.

5. Juni: Ein Selbstmord-Attentäter lässt an einer Kreuzung in der nordisraelischen Stadt Megiddo sein mit Sprengstoff beladenes Auto neben einem Linienbus explodieren. 17 Israelis sterben, darunter 13 Soldaten.

7. Mai: In der Billardhalle eines Unterhaltungszentrums in Rischon Lezion südlich von Tel Aviv bringt ein Attentäter eine in einem Koffer mitgebrachte Bombe zur Explosion. Mindestens 15 Besucher des Zentrums und der Attentäter kommen ums Leben.

10. April: Südlich von Haifa sprengt sich ein Hamas-Aktivist mit einem Sprengstoff-Gürtel in die Luft und tötet acht Reisende und sich selbst.

31. März: In einem Restaurant in Haifa bringt ein Selbstmord- Attentäter eine um den Leib gebundene Bombe zur Explosion. 15 Israelis sterben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%