Hintergrund
MKS-Symptome gibt es bei vielen Krankheiten

Bei der Feststellung der Maul- und Klauenseuche (MKS) sorgen viele Krankheiten mit ähnlichen Symptomen für Unsicherheit und Verwirrung.

dpa HAMBURG. So ist zum Beispiel bei Schweinen die Bläschenkrankheit (Swine Vesicular Disease) kaum von der MKS zu unterscheiden. Eine Labordiagnose ist unumgänglich. Zwei bis sieben Tage nach der Infektion bekommen die Schweine Fieber, sind apathisch und haben einen Ausschlag im Maul- und Klauenbereich, der den Bläschen der MKS ähnelt. In schweren Fällen wird auch das Nervensystem angegriffen. Ein bis fünf Prozent der Tiere sterben. Die Ausbreitung ist langsamer als bei der MKS.

Bei Schafen kann der Lippengrind (Ecthyma contagiosum) in die Irre führen. Der Erreger, ein Parapoxvirus, führt drei bis acht Tage nach der Infektion zu kleinen roten Flecken an Haut- und Schleimhäuten. Sie wachsen zu Knötchen und Bläschen heran, die sich nach dem Platzen in braunrote Krusten umwandeln. Das Virus ruft auch beim Menschen, die direkten Kontakt mit den Tieren haben, ähnliche Symptome an Händen und Armen hervor.

Schafe können auch am bösartigen Katarrhalfieber erkranken, das Linsentrübung und Nasenausfluss verursacht, manchmal auch Hautausschläge am Euter.

Rinder haben auch ähnliche Krankheiten

Besonders viele MKS-ähnliche Krankheiten gibt es bei Rindern. Dazu gehört die Schleimhautkrankheit und die so genannte IBR (Infektiöse Bovine Rhinotracheitis). Bei der Schleimhautkrankheit (Mucosal Disease) treten neben starkem Speichelfluss auch Hautveränderungen im Nasen- und Maulbereich auf. Der Verdauungstrakt kann ebenfalls befallen sein. Kommt es zu Appetitlosigkeit, Nasenausfluss und starkem Durchfall, verläuft die Krankheit meist tödlich. Es gibt aber auch mildere Verlaufsformen.

Tiere mit IBR haben hohes Fieber, starken Speichel- und Nasenausfluss. Das Krankheitsbild ähnelt sehr der MKS, allerdings fehlen Aphthen, die linsengroßen entzündlichen Schleimhautveränderungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%