Archiv

_

Hintergrund zur geplanten Kamps-Übernahme: Deutsche sind Spitze im Brotverbrauch

Im Verzehr von Brot und Brötchen liegen die Deutschen in der Europäischen Union (EU) auf dem ersten Platz. Genau 84,4 Kilogramm Brot, Brötchen und Croissants hat laut der Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung (GMF) jeder Bundesbürger im vergangenen Jahr gegessen.

dpa DÜSSELDORF. Dieser Pro-Kopf-Verbrauch entspricht einer Menge von täglich 231 Gramm oder vier Schnitten und einem Brötchen. Die Beliebtheitsskala führen Roggenmischbrote mit einem Anteil von 36 Prozent an. Es folgen die Sorten "Mehrkorn" (21 Prozent), "Vollkorn" (20 Prozent) und "Weizenmisch" (15 Prozent).

Anzeige

Den Weltrekord halten die Deutschen mit der Vielfalt von rund 300 Brotsorten. Etwa 6,6 Millionen Tonnen Brot und Brötchen werden nach Angaben des Verbandes Deutscher Großbäckereien jährlich hergestellt. Über 15 Milliarden Euro geben die Bundesbürger nach Branchenangaben pro Jahr für die Backwaren aus. Kekse sind dabei nicht eingerechnet.

In der Branche sind bundesweit rund 18 000 Kleinbäckereien sowie 70 Großbäckereien tätig. Die Zahl der Kleinbäckereien geht jedoch pro Jahr durch Übernahmen oder Geschäftsaufgaben um rund 800 zurück. Ein Teil dieser Backstuben wird von den rund 200 Filialisten übernommen, die jeweils über mindestens 25 Zweigstellen verfügen.

NRW-Wahl-Blog Warum ich kein Spitzenpolitiker sein will

Ein Tag als Journalist auf Pressetour mit Norbert Röttgen reicht, um zu wissen: Politik-Redakteur Bernd Kupilias möchte kein Spitzenpolitiker sein. Über den Straßenwahlkampf als Ufo-Erlebnis und eine Amöbe in Langenfeld. Mehr…