Hinweise auf abgeschwächtes Wachstum
Berenberg Bank stuft Intertainment auf "Reduzieren" zurück

Die Abstufung sei auf Grund der deutlichen Korrektur der Planzahlen für das Gesamtjahr 2000 durch Intertainment erfolgt, so die Analysten.

adx HAMBURG. Die Berenberg Bank hat die Aktie des Filmlizenzhandelsunternehmens Intertainment von Akkumulieren auf Reduzieren zurückgestuft. "Die Abstufung ist auf Grund der deutlichen Korrektur der Planzahlen für das Gesamtjahr 2000 durch Intertainment erfolgt," sagte Analyst Gunnar Cohrs. Nach einem bisher erwarteten Umsatz von 148 Mill. Euro, erwartet das Unternehmen nun einen Umsatz von 87 Mill. Euro. Auch hätten die Geschäftszahlen zum dritten Quartal bereits auf ein abgeschwächtes Wachstum hingewiesen, da Filmrechte nicht geliefert beziehungsweise das Material nicht abgenommen wurde.

Auf Grund unterschiedlicher Preisvorstellungen dürften sich für dieses Jahr geplante Free TV Lizenzumsätze ins nächste Jahr verschieben. Insgesamt befinde sich der Lizenzhandel zur Zeit in Deutschland zunehmenden Druck ausgesetzt. Dieser Druck auf die Free-TV-Lizenzen sei auf den Konzentrationsprozess auf Seiten der TV-Sender zurückzuführen. Allerdings habe Intertainment dieses Problem erkannt und schon im ersten Halbjahr Lizenzen international vermarktet und so seine Abhängigkeit von Deutschland verringert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%