Hitzfeld fordert Sieg
FC Bayern will ans große Geld

Millionen-Liga oder magerer Trostpreis - schon zu Saisonbeginn geht es für den FC Bayern München fast wieder um "Alles oder Nichts". 126 Tage nach dem letzten Auftritt in der Champions League kämpft der Weltpokalsieger ausgerechnet im "Hexenkessel" von Belgrad um den Einzug in die mit ganz fetten Prämien ausgestattete Elite-Klasse.

HB BELGRAD. "Diese zwei Spiele sind sehr wichtig, da darf man nicht schwächeln. Wir müssen uns qualifizieren, aus sportlichen und finanziellen Gründen", forderte am Dienstag Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern AG, beim Abflug nach Jugoslawien unmissverständlich volle Konzentration gegen Partizan Belgrad.

"Es ist wichtiger als die Gruppenspiele. Es geht um viel mehr: Um die Qualifikation, um viel Geld, ums Prestige", betonte Trainer Ottmar Hitzfeld und forderte in der Pressekonferenz am Nachmittag einen Sieg: "Wir werden alles unternehmen, dass wir hier gewinnen." In Zeiten sinkender Fernseh-Gelder ist der Einzug in Europas Fußball- Oberhaus auch für den Branchenkrösus, der vor vier Tagen mit einem äußerst mäßigen 0:0 bei Borussia Mönchengladbach in die Bundesliga startete, wichtiger denn je. "Es geht um eine ganze Menge. Das ist Druck genug", sagte Manager Uli Hoeneß, der allerdings auch versuchte, die Brisanz herunterzuspielen: "Wir haben alle Möglichkeiten. Was sollen wir uns in die Hose machen?"

Vor der Partie am Mittwochabend (20.30 Uhr/ARD live), dem internationalen Neubeginn nach der "Ära Effenberg", hatte Präsident Franz Beckenbauer die Vorgaben für den Tabellen-Dritten der Vorsaison deutlich gemacht. "Wichtig ist, international dabei zu sein, sprich in der Champions League. Das ist ein Muss", so der "Kaiser", für den die Alternative UEFA-Cup als "Cup der Verlierer" nicht zählt.

Die Champions League ist ein wichtiger Posten in den Planungen des Rekordmeisters. Allein aus dem UEFA-Prämientopf hatten die Münchner in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 78,1 Mill. Euro kassiert, 46,2 Mill. Euro im Triumph-Jahr 2001, 31,9 Mill. Euro im Vorjahr. Zudem haben die Bayern nach einer Saison fast ohne Titel wieder große Ziele. "Wir wollen versuchen, ins Finale zu kommen", sagte Hitzfeld.

Ehe sie vom Endspiel am 28. Mai 2003 im Stadion Old Trafford in Manchester träumen dürfen, erwartet die Münchner am Mittwoch und im Rückspiel am 27. August in dem 17-maligen jugoslawischen Meister Partizan "ein schöner harter Brocken" (Hoeneß). "Ich denke, wir sind großer Favorit. Da muss man so einen Gegner einfach schlagen. Beim FC Bayern gibt es nur ein Ziel, und das heißt sich qualifizieren", sagte Michael Ballack vor seiner Bewährungsprobe als neuer Mittelfeld-Chef.

Nach den Fan-Krawallen in Belgrad in der Vorwoche nach dem Qualifikationsspiel gegen den schwedischen Meister Hammarby IF dürfen sich die Bayern im mit rund 30 000 Besuchern ausverkauften Partizan- Stadion auf ein fanatisches Publikum gefasst machen. Offiziell sorgen sich die Münchner jedoch nicht um die Sicherheit, sagte Sprecher Markus Hörwick: "250 Bayern-Fans sind dabei. Wir sind in ständigem Kontakt mit den Sicherheitsbehörden und Partizan. Die Zusammenarbeit läuft perfekt." 2 000 Sicherheitsleute sollen bei dem Spiel in der jugoslawischen Hauptstadt im Einsatz sein.

Nach der mäßigen Vorstellung in Gladbach sind sich alle einig, dass der Rekordmeister sich gewaltig steigern muss. Allerdings muss Hitzfeld ausgerechnet auf einen der Besten im Gladbach-Spiel verzichten. Hasan Salihamidzic ist wegen der Roten Karte beim Viertelfinal-"Aus" der Vorsaison am 10. April bei Real Madrid gesperrt, wahrscheinlich kommt Owen Hargreaves für ihn.

Erst einmal bei sechs Teilnahmen in der Meisterliga mussten die Bayern die Hürde Qualifikation meistern; ebenfalls gegen ein Belgrader Team. In der Saison 1998/99 setzten sie sich 4:0 und 1:1 gegen den FK Obilic Belgrad durch. Danach folgte der Durchmarsch bis ins denkwürdige Finale von Barcelona gegen Manchester United (1:2).

Die voraussichtlichen Aufstellungen:
Partizan Belgrad: Radakovic - Savic, Bajic - Cirkovic, Duljaj, Miskovic - Ivic, Vukic, Trobok, Ilic - Lazovic
FC Bayern München: Kahn - Sagnol, Kuffour (Linke), Robert Kovac, Tarnat - Hargreaves, Jeremies, Ballack, Ze Roberto - Scholl - Elber
Schiedsrichter: Stuart Dougal (Schottland)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%