Archiv
Ho,Ho,Ho!

Die, zugegeben naive, Hoffnung, Weihnachten möge in diesem Jahr noch ein wenig auf sich warten lassen, ist zunichte. Seit über einer Woche (Anfang November!) steht die Milton Road Nummer 12 bei uns im Viertel in voller "X-Mas" Beleuchtung da.

Die, zugegeben naive, Hoffnung, Weihnachten möge in diesem Jahr noch
ein wenig auf sich warten lassen, ist zunichte. Seit über einer Woche
(Anfang November!) steht die Milton Road Nummer 12 bei uns im Viertel in
voller "X-Mas" Beleuchtung da. Wie jedes Jahr. Rund 10 Quadratmeter
Reihenhäuschen und Hunderte von Lichtern. Links ein Engel, rechts
"Father Christmas", Lichterkette bis zum Dachfirst hinauf. Das blinkt
und tut die ganze Nacht.

Doch es ist nichts im Vergleich mit Vic Moszynskis Haus im West Drive in
Sonning bei Wokingham. Der pensionierte Feuerwehrmann (49) dekorierte
sein Haus im letzten Jahr so üppig mit Feenlichtern und singenden (!)
Santa Figuren, dass er 5000 Besucher anlockte und seine Nachbarn zur
Polizei gingen. Vergeblich. "Ich mache damit so vielen eine Freude",
sagte Vic, der bei Besuchern auch die Sammelbüchse für das
Kinderhilfswerk herumgehen lässt.

Sammeln, Albernheit, die Polizei und Weihnachten gehören in
Großbritannien eben zusammen wie Father Christmas und sein Bart. In
diesem Jahr überlegten Vics Nachbarn, ob sie selbst den Hut herumgehen
lassen sollen, damit sie Ruhe haben. Doch das wäre zu teuer geworden.
Nun wird offenbar ein ASBO erwogen, eine "Anti Social Behaviour Order",
Tony Blairs neues Instrument, um, was zunehmend schwierig wird, für
bürgerliche Ruhe, Rücksichtnahme und Anstand im Land zu sorgen.

Auch ich ziehe ständig solche Asbos in Erwägung. Es gibt übrigens auch
noch die Möglichkeit eines "Citizen Arrests", bei dem man einem akuten
Ruhestörer die Hand auf die Schulter legt und sagt: "Sie sind
verhaftet". Probiert wird das eher selten. Man könnte sich dabei auf
Tony Blairs Gesetze über "clean neigbourhoods" oder das "noise abatement
law" über Lautstärkebelästigung berufen, mit dessen Hilfe schon Kindern
eines Kindergartens das Spielen im Freien verboten wurde.

Warum also sollte es nicht auch im Baumarkt Anwendung finden, wo bei
einem Besuch Ende Oktober im Baumarkt (es wird doch nicht der Einkauf
von Wehnachtslichtern gewesen sein?) schon wieder die gleiche
Weihnachtskassete spielte wie vor zehn Jahren - Slade, die Wizzards mit
"I wish it could be Christmas every day" oder der unsägliche Kinderstar
Aled Jones mit "Walking in the Air"

Die Polizei bereitet (kurz vor Liberalisierung der Pub
Schließungszeiten) eine neue Kampagne gegen den Weihnachtsalkoholismus
vor. Managerkurse, auf denen man lernt, wie man auf dem schmalen Grad
zwischen einer Office Christmas Party und den strengen Sex
Diskriminierungsgesetzen balanciert, ohne im Knast zu landen oder hohe
Strafen zu zahlen, sind voll ausgebucht (Tipp eines Managers: Die Party
sofort nach dem Nachtisch Essen offiziell beenden und das Lokal
wechseln, dann ist wenigstens nicht mehr die Firma verantwortlich).

Auch die "Gesellschaft der Weihnachtsmänner" hat sich auf die kommenden
Rechtsstreitigkeiten vorbereitet: Ein "Code of Conduct" der
Weihnachtsmännervermietung "Ministry of Fun" reguliert genau, was
erlaubt ist, wie sich die Hunderten von Santa Clauses in den Londoner
Department Stores aufzuführen und wie sie auszusehen haben. Kein Alkohol
im Atem, der Bart 6 Inch lang (15 cm), Hosengröße zwischen 46 und 48,
das "Ho Ho Ho" muss aus vollem Herzen, mit Zwerchfellunterstützung
kommen. Näseln ist ebenso verboten wie das "H" wegfallen zu lassen, wie
es Brauch der Londoner Cockneys ist.

Kurz schien es so, als wollten einige Läden die Weihnachtsauslagen wegen
des guten Okoberwetters noch zurückhalten. Doch nun ist der Damm
gebrochen. Nichts mehr rettet uns vor Weihnachten. Bei Tesco, dem
Supermarktgiganten, hängen seit Anfang Oktober schon die
Weihnachtskugeln von der Decke und es werden "Mince Pies" verkauft, die
sich nur mit Glück bis Weihnachten halten. Und die Kassiererin wünscht
schon "Merry Christmas".


Matthias Thibaut ist Korrespondent in London.
Matthias Thibaut
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%