Hochstufung werde in Erwägung gezogen
Bankgesellschaft Berlin empfiehlt BMW weiter zum Verkauf

ADX Berlin. Die Bankgesellschaft Berlin empfiehlt die Aktie der BMW zum Verkauf. Dies sei in erster Linie auf die schlechte Brancheneinschätzung zurückzuführen. "Die Verkaufszahlen für das erste Halbjahr waren zwar sehr positiv, doch ist die Aktie auf dem derzeitigen Niveau bereits sehr hoch bewertet", sagte Analyst Albrecht Denninghoff. Eine Hochstufung werde auf Grund der guten Absatzentwicklung in Erwägung gezogen. Besonders gut seien die Absatzzahlen bei den 3-er Modellen gewesen. In Deutschland habe der Verkauf hingegen wie zu erwarten eher mäßig abgeschnitten.

Nach dem Verkauf des Verlustbringers Rover gehe es bei dem Münchener Automobilkonzern fundamental nach oben, und es seien in den nächsten Jahren weitere Gewinnsteigerungen zu erwarten. Als Übernahmekandidat könne BMW allerdings nicht mehr betrachtet werden, da die Familie Quandt als Großaktionärin zu oft ihre Ablehnung deutlich gemacht habe. Das Ende der Übernahmefantasien dürfte den Aktienkurs ebenfalls belasten. Die EPS-Zahlen für das laufende Geschäftsjahr liegen bei 1,82 Euro, für 2001 bei 2,71 Euro und für 2002 bei 3,24 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%