Hochtechnologiewerte legen kräftig an Boden zu.
Tokioter Börse schließt wegen Zinsängsten tiefer

BoJ-Chef Masaru Hayami erklärte zuletzt, dass die Wirtschaft für eine Zinserhöhung reif ist.

Reuters TOKIO. Die Tokioter Börse hat am Donnerstag wegen einer möglichen Zinsanhebung durch die Bank von Japan (BoJ) schwächer geschlossen. BoJ-Chef Masaru Hayami hatte zuletzt erklärt, dass die Wirtschaft für eine Zinserhöhung reif sei und die 18-monatige Null-Prozent-Poltik beendet werden könne. Die BoJ dürfte an ihrem monatlichen Treffen am Freitag über das weitere Vorgehen entscheiden. Während Händlern zufolge zinsempfindliche Werte schwächer tendierten, vermochten einige Hochtechnologiewerte kräftig an Boden zuzulegen.

Der Nikkei-Index schloss 58,95 Punkte oder 0,37 % schwächer mit 15 975,65 Zählern. Der TOPIX-Index aller Aktien der ersten Sektion gab moderate 0,02 % auf 1 480,93 Punkte nach und auch die September-Futures-Kontrakte handelten 70 Punkte tiefer mit 15 980 Punkten.

Unter den traditionellen Titeln fielen Kawasaki Heavy 4,11 % auf 140 Yen, Ishikawajima-Harima Heavy Industries 3,01 % auf 161 Yen und Nippon Steel 0,97 % auf 205 Yen nach.

Die Titel des Reifenherstellers Bridgestone gehörte nach einem Rückruf ihrer US-Tochter Firestone von 6,5 Mill. Reifen zu den Tagesverlierern. Die Firma rechnet wegen des Rückrufs in diesem Geschäftsjahr mit einem ausserordentlichen Verlust von 350 Mill. US-Dollar. Bridgestone sackten 10,89 % auf 1849 Yen ab. Damit verloren Bridgestone in dieser Woche rund 24 % ihres Werts. Zuvor hatten das US-Warenhaus Sears , Roebuck and Co entschieden, den Verkauf von Bridgestone-Reifen zu stoppen, nachdem die Reifen vom Nationalen US-Strassensicherheitsdienstes unter Beobachtung gestellt worden waren.

Im Hochtechnologiesektor stachen Fujitsu mit einem Plus von 10,07 % auf 3 060 Yen hervor. Im vergangenen Monat waren Fujitsu um 20 % gefallen, nachdem Anleger, die die Titel zu Jahresanfang auf Kredit gekauft hatten, ihre Positionen glattstellten.

Der Online-Broker Monex kletterten 11,47 % auf 104 000 Yen. Sony legten 40 Yen oder 0,4 % auf 10 090 Yen zu.

In der ersten Sektion wurden insgesamt 502,28 (Vortag 453,19) Mill. Aktien umgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%