Hockey Olympia
Deutsche Hockeydamen verlieren erstmals

Die deutschen Hockeydamen haben bei den Olympischen Spielen in Peking den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale verpasst. Der Europameister verlor 0:4 gegen Argentinien.

Die deutschen Hockeydamen haben bei den Olympischen Spielen in Peking den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale verpasst. Im vierten Vorrundenspiel unterlag der Europameister gegen Argentinien deutlich 0:4 (0:0) und musste die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen im Turnier hinnehmen. Im letzten Gruppenspiel am Montag gegen Japan (8.30 Uhr/2.30 Mesz) braucht das Team noch einen Zähler, um sicher die Vorschlussrunde zu erreichen.

Alejandra Gulla (37., 50, 67.) sorgten mit ihren Toren für den Erfolg der Südamerikanerinnen, Luciana Aymar (68.) stellte den Endstand her. Argentinien hat damit die Chance auf das Halbfinale gewahrt, liegt mit acht Zählern aber immer noch einen Punkt hinter Deutschland.

Auf deutscher Seite war diesmal die Chancenauswertung mangelhaft. Die Mannschaft blieb in einer insgesamt ausgeglichenen Partie erstmals ohne eigenen Treffer und hatte auch Pech, als Fanny Rinne unmittelbar vor dem zweiten argentinischen Tor mit einer Strafecke nur den Pfosten traf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%