Höchster Anstieg in Schleswig-Holstein
Zahl der Verkehrstoten steigt weiter

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland steigt weiter. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, wurden im März 530 Personen bei Verkehrsunfällen getötet - das waren zwölf Prozent mehr als im März des Vorjahres, in dem 475 Personen starben.

WiWo/ap WIESBADEN. Allerdings sei die Zahl noch leicht niedriger als die vom März 2000 (541 Tote). Von Januar bis März starben insgesamt 1.473 Menschen durch Verkehrsunfälle, das sind drei Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Im Vergleich zum Jahr 2000 sei die Zahl allerdings um 13 Prozent zurückgegangen, hieß es. Regional sei der stärkste Anstieg der bei Verkehrsunfällen verletzten oder getöteten Personen in Schleswig-Holstein verzeichnet worden: Dort stieg die Zahl von Januar bis März 2002 um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In Sachsen nahm die Zahl dagegen um 13,5 Prozent ab. Bei den Unfällen im März wurden 35.800 Personen verletzt, zwei Prozent weniger als im Jahr 2001. Mit rund 179.300 ging die Zahl der aufgenommenen Unfälle im Vergleich zum März 2001 um acht Prozent zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%