Archiv
Höchster schwarzer Vorstand verlässt Coca-Cola

Der höchstrangige schwarze Mitarbeiter von Coca-Cola geht in den Ruhestand. Das teilte das Unternehmen mit, in dem Carl Ware als Vorstand für globale Kooperation ausscheidet, um weiterhin nur noch als Senior Partner beratend tätig zu sein.

Der Brauseriese hat Carl Ware viel zu verdanken, nutzte der doch seine guten persönlichen Kontakte zu Südafrikas früherem Präsidenten Nelson Mandela, um Coca-Cola den Markteinstieg zu erleichtern. "Die Jahre, in denen Ware das Südafrika-Geschäft betreute, waren gute Jahre für das Unternehmen", lobt John Sicher, Getränke-Analyst und Kolumnist des Branchen-Newsletters Bewerage Digest. Ware war 1974 zu dem Unternehmen in Atlanta gestoßen, und machte sich nicht nur um die schwarze Kundschaft verdient, sondern gewann auch in der großen hispanischen Gemeinschaft in den USA Freunde für die bekannteste Brause-Marke der Welt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%