Höchster Stand seit Dezember 2000
Preis für Erdöl schnellt in die Höhe

Das Kartell der Erdöl exportierenden Länder (OPEC) wird nach Worten seines Generalsekretärs Ali Rodriguez die Erdölversorgung und die Ölpreise nach dem Anschlag auf das World Trade Center und das US-Verteidigungsministerium stabil halten.

rtr LONDON. In Folge des Absturzes zweier Flugzeuge in das World Trade Center in New York ist der Preis für Erdöl in die Höhe geschnellt. Ein Barrel der Nordsee-Ölsorte Brent (159 Liter) zur Lieferung im Oktober verteuerte sich zwischenzeitlich um über 3,55 Dollar auf 31,00 Dollar. Dies war der höchste Stand seit Dezember 2000. Zuvor waren zwei Flugzeuge in beide Türme des World Trade Center in New York gerast und explodiert; einer der Türme stürzte ein. Auch auf das Pentagon in Washington stürzte ein Flugzeug ab.

"Keines dieser Ereignisse wird die Entscheidung der OPEC, Stabilität auf dem Ölmarkt zu garantieren, ändern", sagte Rodriguez am Dienstag. "Die OPEC-Mitgliedsstaaten sehen sich ihrem Versprechen, ausreichendes Ölangebot zu garantieren, verpflichtet."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%