Höchster Wert seit November 2000
Opec-Öl wieder deutlich teurer

Der Preis für Rohöl aus der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist wegen der Sorgen über einen möglichen Irak-Krieg auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

HB/dpa WIEN. Am vergangenen Freitag habe das Barrel (159 Liter) Opec-Öl 32,33 Dollar gekostet, teilte das Opec-Sekretariat in Wien am Montag mit. Das ist der höchste Wert seit November 2000.

In der vergangenen Woche kostete Opec-Öl durchschnittlich 31,47 Dollar je Barrel und damit 1,05 Dollar mehr als in der ersten Februar-Woche. Damit bleibt der Preis ungeachtet der zum Monatsbeginn in Kraft getretenen Ausweitung der Fördermenge deutlich über der von der Organisation angestrebten Höchstmarke von 28 Dollar.

Als Grund für diese Entwicklung gilt neben den Kriegsängsten die unsichere Lage in den Opec-Ländern Venezuela und Nigeria sowie der ungewöhnlich der kalte Winter, der vor allem in den USA den Energieverbrauch deutlich über die Prognosen ansteigen ließ.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%