Höchststände um 8000er Marke erwartet
Börsenjahr 2001 wird für Anleger wieder chancenreich

Chef-Strategen der vier deutschen Großbanken rechnen mit ansehnlichen Zuwächsen für Dax, MDax und insbesondere den Nemax. Drei der vier Experten empfehlen Anlegern Bayer und Eon.

dpa MÜNCHEN. Nach dem trostlosen Börsenjahr 2000 können Aktienanleger im nächsten Jahr wieder auf bessere Börsenzeiten hoffen. Diese optimistische Prognose für Dax und MDax, aber auch für den arg unter die Räder geratenen Nemax haben die vier Chef-Strategen Bernd Meyer von der Deutschen Bank, Klaus Schlote von Dresdner Kleinwort, Jürgen Callies von der Hypo-Vereinsbank und Karl-Dietrich Gräff von der Commerzbank, gegenüber dem Anlegermagazin "Börse Online" abgegeben.

So erwarten die Anlage-Experten für den DAX im nächsten Jahr wieder Höchststände um die 8 000er-Marke. Das größte Potenzial sieht das Quartett aber für den Neuen Markt. "Die Exzesse sind weitgehend ausgebügelt, und die Bewertung von Qualitätstiteln eröffnet aus fundamentaler Sicht wieder Kurspotenzial", so Schlote. Auslöser für die Aufwärtsbewegung von DAX und Co. sind nach Meinung der Experten dabei vor allem die Erholung des Euro und die Folgen der Steuerreform. Alle Vier halten außerdem eine weiche Konjunkturlandung in den USA für wahrscheinlich, die als Grundvoraussetzung für eine positive Stimmung auf dem deutschen Aktienmarkt gilt.

Die Aktienempfehlungen der Chef-Strategen weisen eine breite Streuung auf. Nur Bayer und Eon werden von jeweils drei Experten genannt. Beim Chemieunternehmens gefällt ihnen besonders die Ertragsstärke im Pharmabereich, die in der Aktienbewertung ihrer Ansicht nach noch nicht ausreichend zum Ausdruck kommt. Bei Eon loben die Strategen die klare Ausrichtung auf den Energiebereich, die sie bei steigenden Strompreisen für chancenreich halten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%