Archiv
Höhenflüge an der Wall Street

An der US-Börse blinken die Anzeigetafeln ununterbrochen grün. Beide Indizes schossen unmittelbar nach Handelsbeginn in die Höhe und halten sich auf diesem Niveau. Während der Index der 30 Standartwerte rund 2,6 Prozent zulegen kann, gewinnt der Technologieindex sogar knapp sechs Prozent, nachdem er gestern 68 Prozent unter seinem Allzeithoch geschlossen hatte.

IBM, Microsoft und 3M beflügeln den Dow Jones Index. An der Nasdaq führen die Schwergewichte Intel, Microsoft und Dell die Gewinnerliste an. Während die Computerbranche und der Halbleitersektor deutlich im Plus notieren, verliert der Telekommunikationssektor trotz des allgemeinen Aufwärtstrends leicht.

Vor Handelsbeginn wurden die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung veröffentlicht. Sie befinden sich auf dem höchsten Niveau seit Juli 1998. Statt der von Analysten erwarteten 372.000 Anträge, meldeten sich 383.000 Amerikaner erstmals arbeitslos. Doch spannend bleibt es weiter. Denn morgen steht die Meldung der Arbeitslosenzahlen für den Februar an. Experten rechnen mit einem leichten Anstieg.

Auftrieb erhält die Wall Street heute vor allem aus dem Computersektor. Nachrichten von Dell und Cisco sorgen für Aufschwung. Dell bestätigte die Umsatz- und Gewinnprognosen für das erste Quartal. Nach den zahlreichen Warnungen der vergangenen Woche wird diese Nachricht positiv bewertet. Die Anleger reagierten mit Kaufaufträgen, obwohl der größte Computerdirektvertreiber noch keine Aussichten für die zukünftige Ertragsentwicklung gegeben hat. Dell kann über zwölf Prozent zulegen.

Cisco will die Geschäftsbereiche demnächst umzustrukturieren. Das Technologieunternehmen wird sich in Zukunft zunehmend aus der Produktion von Routern zurückziehen und sich stattdessen auf den Aufbau flächendeckender Netzwerke konzentrieren. Das Management stuft das Wachstum in diesem Bereich höher ein. Cisco kann im Handelsverlauf deutlich zulegen. Auch die Konkurrenten Ciena, Nortel und Lucent werden von dieser Nachricht beflügelt.

Trotz des allgemeinen Aufschwungs fehlt es der Wall Street nicht an negativen Meldungen. Der Logistikdienstleister FedEx, der Netzwerkausrüster Emulex sowie die Softwareunternehmen Akamai und WebMethods versorgen den Markt mit weiteren Gewinnwarnungen. Doch werden sie heute nicht erhört

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%