Höhenflug an der deutschen Börse
Deutsche Aktien beenden Börsentag im Tageshoch

Mit dem Schlussgong lag der Dax bei 5 938,21 Punkten. Der Nemax 50 gewann 2,2 % und liegt jetzt bei 1 654,90 Zählern. Etwas gemächlicher entwickelte sich der Mdax. Der Index für mittelgroße Werte stieg um 1,43 %.

dpa FRANKFURT. Die deutschen Aktien haben am Dienstag zum Handelsende einen wahren Endspurt hingelegt. Der Dax stand beim Schlussgong bei 5 938,21 Punkten. Das ist ein Plus von 3,69 % und ein neues Tageshoch. Die Wachstumswerte am Neuen Markt setzten im Schlepptau der US-Technologiebörse Nasdaq ebenfalls zu einem abendlichen Höhenflug an: Der Nemax 50 gewann 2,20 % auf 1 654,90 Zähler und verfehlte sein Tageshoch von 1 655,53 Punkten nur knapp. Etwas gemächlicher entwickelte sich der Mdax: Die 70 mittelgroßen Werte stiegen um 1,43 % auf 4 491,25 Punkte.

An der Spitze der Dax-Gewinner präsentierte sich die Aktie der Deutschen Telekom, die um 8,63 % auf 28,20  Euro zulegte. Die Deutsche Post verlor 1,10 % auf 19,70 Euro.

Deutsche Telekom führt die Gewinnerliste im Dax

Beim Dax schoben sich die Technologiewerte am Abend an die Spitze. Deutsche Telekom verteuerten sich um 8,63 % auf 28,20 Euro, Siemens legten um 6,38 % auf 125,00 Euro zu. Gewinne von über 5 % verbuchten auch Bayer (+5,26 % auf 50,00 Euro) und BMW (+5,26 % auf 35,33 Euro). Der Autobauer hatte am Morgen seine Bilanz vorgelegt. Lediglich zwei Werte schlossen leichter. Deutsche Post sanken um 1,10 % auf 19,70 Euro und Fresenius Medical Care um 0,04 % auf 77,29 Euro.

Biotech-Aktien konnten am Neuen Markt Gewinne verbuchen

Im Nemax 50 kauften die Anleger mit Blick auf anstehende Bilanzvorlagen. Evotec Biosystems, die am Donnerstag Zahlen vorlegen, verteuerten sich um 20,3 % auf 22,50 Euro. Medigene geben am Mittwoch ihre Bilanz bekannt, die Papiere stiegen um 19,6 % auf 22,00 Euro. Stark ins Rutschen gerieten Biodata mit einem Minus von 13,7 % auf 92,29 Euro. Der IT-Sicherheitsdienstleister hatte laut Händlermeinung nach seinem Rutsch unter 100 Euro mit dem starken Verkauf der Aktie durch Freimakler zu kämpfen. Unter starkem Abgabedruck litten auch Kinowelt (-11,5 % auf 7,20 Euro).

Gemeinschaftswährung verliert an Wert

Der Euro gab am Abend weiter nach und kostete 0,8928 $. Der Verbrauchervertrauens-Index in den USA sei überraschend hoch ausgefallen, begründeten Konjunkturexperten die Schwäche der europäischen Gemeinschaftswährung. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,8952 (Montag: 0,8935) $ fest. Der Dollar kostete damit 2,1848 (2,1890) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%