Höher als erwartetet
Texaco erzielt Gewinn durch Benzin und Raffinerieprodukte

Reuters NEW YORK. Der drittgrößte US-Ölkonzern Texaco hat nach eigenen Angaben im zweiten Quartal 2001 durch Profite beim Benzingeschäft und anderen Raffinerieprodukten einen höher als erwarteten Gewinn erwirtschaftet. Ohne Sondereffekte sei das Ergebnis auf 817 Mill. Dollar (1,82 Mrd. Mark) von 641 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in New York mit. Der Gewinn je Aktie lag bei 1,50 (1,17) Dollar und damit deutlich über den Erwartungen der Analysten, die durchschnittlich mit einem Gewinn je Aktie von 1,27 Dollar gerechnet hatten.

Der Umsatz ist den Angaben zufolge auf 12,94 Mrd. Dollar gestiegen, verglichen mit 12,07 Mrd. Dollar im zweiten Quartal 2000. Der Nettogewinn betrug 748 (625) Millionen Dollar oder 1,44 (1,14) Dollar je Aktie. Vor allem die gestiegenen Preise von Rohöl und Gas stützten die Unternehmensentwicklung, hieß es.

Den Angaben zufolge will Texaco in den kommenden zwölf Monaten mit Chevron Corp. fusionieren. Chevron hatte am Dienstag ebenfalls höher als erwartete Geschäftszahlen für das Quartal veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%