Höhere "Flottenkosten"
Autovermieter Avis steigert Umsatz und halbiert Vorsteuergewinn

Der Autovermieter Avis (Oberursel) hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz kräftig gesteigert, zugleich aber deutlich weniger verdient.

dpa FRANKFURT/MAIN. Im Vergleich zum Vorjahr sei der Umsatz in Deutschland wie geplant um 10 % auf 1,8 Mrd. DM gestiegen, teilte der Avis-Geschäftsführer Gerd Hartmann am Mittwoch in Frankfurt mit. Der Gewinn vor Steuern habe sich dagegen von 21,7 Mill. DM im Jahr 1999 auf 10,5 Mill. DM im Jahr 2000 nahezu halbiert. Über den erwarteten Gewinn und den prognostizierten Umsatz im laufenden Geschäftsjahr sowie über das abgeschlossene erste Quartal 2001 machte Hartmann keine Angaben.

Den niedrigeren Gewinn im Jahr 2000 führte Hartmann vor allem auf die gestiegen Kosten für die 27 000 Avis-Fahrzeuge zurück. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen etwa drei bis vier Prozentpunkte vom Gesamtumsatz mehr für seine Autos ausgeben müssen. Seit 1998 zahle das Unternehmen höhere Preise für Neuwagen und zugleich werde für die ausgemusterten Mietwagen auf dem Markt für Gebrauchtwagen weniger gezahlt. Wegen der höheren "Flottenkosten" werden Hartmann zufolge bei Avis in diesem Jahr die Mietpreise für Fahrzeuge um durchschnittlich 20 % steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%