Höhere Prämien möglich
Versicherer verzeichnen deutlich mehr Reiserücktritte

Nach den Terroranschlägen in den USA müssen die deutschen Reiseversicherer nach Angaben des Marktführers "Die Europäische" für deutlich mehr Reiserücktritte aufkommen. Es habe tausende zusätzliche Stornierungen gegeben, sagte Adrian von Dörnberg, Vorstandsmitglied der zur Münchener Rück gehörenden Versicherung am Donnerstag auf Anfrage in München.

dpa-afx MÜNCHEN. Wegen der weiterhin geringeren Urlaubsbuchungen büße die Versicherungs-Branche zudem an Umsatz ein. Wie stark die Ergebnisse dadurch belastet würden, sei noch nicht zu beziffern. Höhere Prämien für die Reisenden seien nicht auszuschließen.

Es werde zunächst beobachtetet, wie sich die Stornierungen weiter entwickelten, sagte von Dörnberg. Möglich sei, dass sich wegen eines gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses nach den Anschlägen künftig auch Urlauber für einen Reiseschutz entschieden, die bislang darauf verzichteten. Im Markt gebe es daher ein Potenzial, das den Versicherungen höhere Einnahmen bescheren könne. Prämienerhöhungen könnten auf breiter Front aber kaum kurzfristig eingeführt werden, da die Preise in den Katalogen abgedruckt würden. Für den Sommer 2002 seien die meisten Kataloge aber bereits so gut wie fertig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%