Höhere Selbstbeteiligung erwünscht
Allianz will im Industriegeschäft bald profitabel sein

Die Allianz will ihr Sorgenkind Industrieversicherungen durch weitere Preiserhöhungen schon im kommenden Jahr in die Gewinnzone führen. "Wir wollen 2003 aus den Verlusten raus", sagte der zuständige Allianz-Vorstand Detlev Bremkamp.

dpa MÜNCHEN. Zum Jahresbeginn sollen die Preise für Industriekunden weltweit nochmals deutlich erhöht werden. Nach jahrelangen Verlusten infolge massiver Preiskämpfe sei der Anstieg der Prämien überfällig. "Wir haben im vergangenen Jahr mit jedem Euro, den wir eingenommen haben, 40 Cent Verlust gemacht", sagte Bremkamp. Schon in diesem Jahr habe die Allianz die Preise zum Teil verdoppelt. In den vergangenen Monaten gab es unterschiedliche Aussagen darüber, ob die Allianz die Gewinnschwelle in der Industrieversicherung im Jahr 2003 oder 2004 erreichen will.

Gegen Risiken durch Terroranschläge können sich die Unternehmen als Konsequenz aus den Anschlägen vom 11. September zusätzlich versichern. Mit der Beteiligung am neuen Terror-Versicherer Extremus sowie zwei speziellen Terrorversicherungen biete die Allianz ihren Kunden ein Jahr nach der Katastrophe wieder einen umfassenden Schutz gegen Terrorrisiken an. "Wir sind gut aufgestellt." Für die Allianz war die Bedrohung durch Terrorrisiken in den vergangenen zwölf Monaten ein Top-Thema. "Das hat eine ganz neue Dimension für uns bekommen", sagte Bremkamp. Während Schäden durch Terroranschläge vor dem 11. September 2001 für die Versicherungen quasi irrelevant gewesen sein, müsse jetzt mit Schadensbelastungen in Milliardenhöhe gerechnet werden. Um alle denkbaren Szenarien zu ermitteln, hatte die Allianz eine Arbeitsgruppe für Terrorrisiken gegründet.

Der Allianz und anderen Versicherungen war in den vergangenen Monaten mehrfach vorgeworfen worden, die Sorge der Kunden nach den Anschlägen für die Preiserhöhungen ausgenutzt zu haben. Bremkamp betonte jedoch, die Erhöhungen seien lange vor dem 11. September geplant gewesen. "Das Risikobewusstsein der Kunden ist allerdings durch die Anschläge gestiegen." Ermittlungen des Bundeskartellamts wegen des Verdachts der Preisabsprachen der Allianz und anderer Versicherer sieht er gelassen entgegen. Ermittler des Kartellamts hatten vor einigen Wochen zeitgleich die Büros mehrerer Versicherungen durchsucht und Material beschlagnahmt. Ergebnisse der Prüfung wurden noch nicht bekannt.

Um die Profitabilität im Industriekundengeschäft zu steigern, ermuntert die Allianz die Kunden verstärkt zu höheren Selbstbeteiligungen. "Wir wollen die Kunden dafür gewinnen, mehr Eigenrisiko auf sich zu nehmen", sagte Bremkamp. Dabei gehe es nicht darum, die Kunden mit Großschäden allein zu lassen. Für Mittelständler sei es aber oft sinnvoller, kleinere Schäden selbst zu tragen. "Auch ein kleiner Mittelständler geht nicht pleite, wenn er zum Beispiel einen Schaden von 10 000 oder 20 000 Euro selbst bezahlt."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%