Höhere Wertberichtigungen möglich
Insolvenzwelle könnte Commerzbank belasten

Die Commerzbank muss möglicherweise in diesem Jahr wegen der Insolvenzwelle in Deutschland ihre Wertberichtigungen stärker erhöhen als vorgesehen, will jedoch an ihrer Ergebnisprognose festhalten.

Reuters BERLIN. Auf die Frage, wie stark die Commerzbank von der Insolvenzwelle betroffen sei, antwortete Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller der "Welt am Sonntag" in einem Interview: "Wir haben für dieses Jahr eine Wertberichtigung von rund 1,1 Milliarden Euro budgetiert. Ich bin mir nicht sicher, ob wir den Wert nicht noch um 150 oder 200 Millionen Euro überschreiten müssen." Eine flächendeckende Bank sei zwangsläufig von der großen Anzahl der Konkurse betroffen.

Derzeit gebe es jedoch noch keine konkreten Anhaltspunkte für ein solches Szenario. "Aber gibt es noch zwei, drei weitere Konkurse a la Babcock, dann hängen wir drin", sagte Müller der Zeitung. Das zweite Halbjahr werde der Commerzbank jedoch mit Sicherheit noch einiges abverlangen. Er schließe es nicht aus, dass auch eine Reihe von kleineren Banken aufgrund des steigenden Kostendrucks in die Insolvenz gehen werden.

Gleichzeitig jedoch bekräftigte Müller die zu Jahresanfang genannte Prognose zum Vorsteuergewinn von 700 Millionen Euro. "Ich habe derzeit keinen Anlass, diese Prognose zu revidieren", sagte Müller. Die Gefahr einer Übernahme bestehe derzeit für die Commerzbank nicht. "Die Ertragslage ist viel zu schlecht." Zur Zusammenlegung von Teilen der Verwaltung mit anderen Banken sagte Müller: "Am weitesten sind die Verhandlungen mit unseren Kollegen von Deutscher und Dresdner Bank über eine gemeinsame Wertpapierabwicklung. Aber auch da wird noch ein Jahr vergehen, bis es konkrete Ergebnisse gibt."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%