Höherer Auftragsbestand
Adidas weiter auf Rekordjagd

Europas größter Sportartikelhersteller Adidas-Salomon ist weiterhin auf Rekordjagd. Der Konzernumsatz stieg im vergangenen Jahr um fünf Prozent auf 6,1 Milliarden Euro.

dpa/rtr/vwd HERZOGENAURACH. Der Konzernumsatz solle um mindestens fünf Prozent wachsen, der Jahresüberschuss um fünf bis zehn Prozent zulegen, teilte Adidas vor der Bilanzpressekonferenz am Donnerstag in Herzogenaurach mit. Ende 2001 sei der Auftragsbestand um vier Prozent höher gewesen als ein Jahr zuvor. In Nordamerika hätten drei Prozent mehr, in Asien 18 Prozent mehr, in Europa jedoch zwei Prozent weniger Aufträge vorgelegen.

Im vergangenen Jahr war der Umsatz nach vorläufigen Zahlen wie erwartet um fünf Prozent auf 6,1 Milliarden Euro gewachsen. Der Jahresüberschuss lag mit 208 Millionen Euro entsprechend der Planung 15 Prozent über dem Niveau des Jahres 2000. 2002 setze Adidas vor allem auf ein besseres US-Geschäft.

Zum Wachstum hätten alle Marken beigetragen, teilte Adidas-Salomon am Donnerstag mit. Das Unternehmen ist die Nummer zwei auf dem Sportartikelmarkt hinter Nike.

Adidas AG-Salomon weist ferner einen Rückgang der Rohertragsmarge um 1,4 Prozentpunkte auf 41,6 Prozent aus. Das Unternehmen begründete dies vor allem mit dem schwachen Euro. Die bereits Anfang Februar veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr 2001 stimmen mit den testierten Zahlen überein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%