Hörner: "Kunkels Text hat „nichts ideologisch Anrüchiges"
Wolfgang Hörner liest "Endstufe" von Thor Kunkel

Für Programm-Chef Wolfgang Hörner von Eichborn Berlin ist der umstrittene Roman "Endstufe" von Thor Kunkel ein hoch spannender und witzig geschriebener Roman.

HB BERLIN/LEIPZIG. Der Autor des umstrittenen Romans "Endstufe", Thor Kunkel, stellt sein Buch am 26. März auf der Leipziger Buchmesse vor. Danach ist am 30. März Buchpremiere in der Kalkscheune in Berlin, wie sein neuer Verlag, Eichborn Berlin, am Montag mitteilte. Wegen Differenzen in "inhaltlichen und ästhetischen Fragen" hatte der Rowohlt Verlag das Buch überraschend zurückgezogen.

Später wurde Kunkel vorgeworfen, revisionistisch und distanzlos gegenüber dem nationalsozialistischen Gedankengut zu sein - was er wiederum als "Rufmord" betrachtete. Für Programm-Chef Wolfgang Hörner von Eichborn Berlin hat Kunkels Text "nichts ideologisch Anrüchiges". "Es ist ein hoch spannender, glänzend geschriebener Roman, der teilweise sehr witzig ist und sicherlich auch provokativ", sagte Hörner kürzlich

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%