Hoffen auf Konjunkturerholung
Greenspan-Anhörung im US-Kongress am 16. und 17. Juli

US-Notenbankchef Alan Greenspan wird am 16. und 17. Juli vor Ausschüssen des US-Kongresses den halbjährlichen Bericht der US-Notenbank zur Geldpolitik und deren Einschätzung der Konjunkturentwicklung vorstellen.

Reuters WASHINGTON. Am 16. Juli werde Greenspan zunächst vor dem Bankenausschuss des Senats erscheinen und einen Tag später vom Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses gehört werden, teilte der Ausschuss des Repräsentantenhauses am Freitag in Washington mit.

Die Finanzmärkte verfolgen die Anhörungen Greenspans vor beiden Ausschüssen jeweils mit großer Aufmerksamkeit, weil sie sich daraus Aufschlüsse auf die Geldpolitik und die Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung der USA durch die Notenbank erhoffen. Derzeit scheint sich die US-Konjunktur von der Rezession des vergangenen Jahres zu erholen. Allerdings sorgen die anfälligen Aktienbörsen für Verunsicherung.

Am vergangenen Mittwoch hatte die Fed erwartungsgemäß ihren entscheidenden Zielsatz für Tagesgeld mit 1,75 Prozent unverändert auf dem niedrigsten Stand seit 40 Jahren gelassen.

Sie hatte dabei keine Hinweise auf eine baldige Leitzinsanhebung gegeben. Volkswirte gehen mehrheitlich davon aus, dass die US-Währungshüter wegen der noch ungewissen Stärke der Konjunkturerholung und der Verunsicherung der Finanzmärkte den Schlüsselzins frühestens im November anheben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%