Hoffen auf neue wirtschaftspolitische Akzente
Handel: Kein Aufschwung in Sicht

Die Unternehmen des deutschen Groß- und Außenhandels rechnen für das laufende Jahr mit einem Wirtschaftswachstum "nahe der Nullgrenze" und im nächsten Jahr mit einem Zuwachs von 1,5 %.

rtr BERLIN. Der Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), Anton Börner, sagte am Dienstag in Berlin laut Redetext weiter, der Erwartung für das nächste Jahr liege die Hoffnung zu Grunde, dass nach der Bundestagswahl neue wirtschaftspolitische Akzente gesetzt würden.

Die jüngste Großhandelsumfrage vom August habe eine "dramatische" Verschlechterung bei der Bewertung der Wirtschaftslage gegenüber der Winterumfrage um rund 20 % ergeben. Rund drei viertel der Betriebe beurteilten die Entwicklung in Deutschland als schlecht bis sehr schlecht. Bei über 70 % der Firmen seien die Umsätze rückläufig oder stagnierend. Der deutsche Großhandel sei "in einer Rezession", die Umsätze fielen in diesem Jahr beschleunigt zurück. Für 2003 rechneten die meisten Firmen mit einer Stagnation. "Es ist kein Aufschwung in Sicht", sagte Börner.

Die Bundesregierung erwartet für 2002 ein Wachstum von rund 0,75 % und im nächsten Jahr von etwa 2,5 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%