Hoffen auf starkes viertes Quartal
Vivanco visiert schwarze Null an

Die Vivanco Gruppe AG strebt im laufenden Geschäftsjahr 2002 wieder ein ausgeglichenes Ergebnis an.

vwd AHRENSBURG. Insgesamt solle nach Restrukturierung und umfangreichen Maßnahmen zur Kostensenkung bei nahezu unverändertem Umsatz von rund 170 Millionen Euro ein deutlich positives EBIT erreicht werden, teilte der Elektronikkonzern am Mittwoch mit.

Beim Jahresüberschuss sei eine schwarze Null geplant. Nach einem noch verhaltenen ersten Halbjahr werde die konjunkturelle Erholung im zweiten Halbjahr zu einem spürbaren Wachstumsschub führen.

Insbesondere ein starkes viertes Quartal dürfte dafür sorgen, dass die Jahresziele erreicht werden. Das Ende 2001 erweiterte Restrukturierungsprogramm führt laut Vivanco bereits im laufenden Jahr zu einer Kostenentlastung von rund 5,0 Millionen Euro.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr seien die Umsätze vor allem im vierten Quartal sowohl unter dem Vorjahr als auch unter Plan geblieben. Insgesamt sei der Umsatzrückgang im Inland von rund acht Prozent durch das mit 15 Prozent anhaltend dynamische Wachstum im Ausland kompensiert worden. Das Auslandsgeschäft, dessen Umsatzanteil von auf 46 (41) Prozent stieg, sei bereits profitabel. Es dürfte in den kommenden Jahren überproportional wachsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%