Hoffen auf Weihnachtsgeschäft
US-Börsen im Plus

Die US-Aktienmärkte haben sich am Freitag zum Ende eines verkürzten Handelstages fester präsentiert, was Händler unter anderem auf ein besonderes Interesse an Aktien der Einzelhandelsbranche zurückführten. Optimismus darüber, dass mit der einsetzenden Weihnachtszeit die Verbraucher wieder mehr Geld ausgeben würden, habe der Wall Street zu Gewinnen verholfen, sagte Rick Meckler, President des Investmenthauses LibertyView.

Reuters NEW YORK. Der S&P Retail Department Store Index gewann zum Handelsschluss 2,63 %. Darüber hinaus habe die Hoffnung auf eine Erholung der Wirtschaft im kommenden Jahr zu einem Anstieg der Kurse geführt. Die Anleger hätten angefangen, nach vorne zu blicken und gingen davon aus, dass sich einige Aktienwerte erholen könnten, sagten Händler.

Das Volumen der umgesetzten Papiere war jedoch insgesamt gering. An der New York Stock Exchange (NYSE) wurden lediglich rund 414 Mill. Papiere gehandelt, während an der US-Technologiebörse Nasdaq 568 Mill. Aktien ihren Besitzer wechselten. Die Kursgewinne hielten sich angesichts der Vorsicht der Anleger am Freitag in Grenzen, hieß es weiter.

Der Dow-Jones-Index beendete den Handel um 1,27 % höher auf 9959,71 Punkte. Der breitere Standard & Poor's 500 Index gewann 1,17 % auf 1150,30 Zähler. Der technologielastige Nasdaq Composite Index schloss mit 1,5 % im Plus bei 1903,21 Zählern. Der Handel endete am Freitag bereits um 19.00 Uhr MEZ. Am Vortag hatten die amerikanischen Aktienmärkte wegen des US-Feiertages Thanksgiving geschlossen. Im Wochenverlauf stieg der Nasdaq-Index um 0,23 % und der Dow Jones gewann 0,94 %. Der breiter gefasste S&P-Index tendierte um 1,02 % fester als zu Wochenbeginn.

Besonders gefragt waren nach Händlerangeben Kaufhaus-Aktien, wie zum Beispiel die Papiere von Federated Department Stores , die rund drei Prozent auf 38,21 $ stiegen.

Umsatzstärkstes Papier an der New Yorker Börse war mit rund 25 Mill. gehandelten Stücken die Aktie des US-Energiekonzerns Enron . Die Enron-Titel, die wegen Befürchtungen über ein Nichtzustandekommen der geplanten Übernahme durch den Konkurrenten Dynegy Inc bereits zuvor auf neue Tiefstände gefallen waren, verloren am Freitag 5,39 % auf 4,74 $.

Darüber hinaus standen Händlern zufolge die Papiere der Erdöl-Gesellschaften im Blickpunkt. Der Erdöl-Index der US-Börse (American Stock Exchange Oil Index) legte zum Handelsschluss um 1,39 % zu. Die Anteilsscheine des US-Erdölkonzern Exxon Mobil verließen den Handel um 1,48 % fester bei 38,44 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%