Hoffnung auf neue Investoren
Spekulative Käufe treiben Heyde-Kurs

Ein Händler sagte, es habe kurzzeitig Hoffnung auf frische Gelder und neue Investoren gegeben. Die Aktie bleibe ein "Spielball von Zockern".

Reuters FRANKFURT. Die Aktien des finanziell angeschlagenen Softwarehauses Heyde sind am Freitag deutlich gestiegen, was Aktienhändler auf spekulative Käufe in der Hoffnung auf neue Investoren zurückführten. In der Spitze stiegen die Papiere des Nemax-50-Unternehmens, die zeitweise vom Handel ausgesetzt waren, um knapp 29 % auf 0,49 Euro.

Ein Händler sagte, es habe kurzzeitig Hoffnung auf frische Gelder und neue Investoren gegeben. "Die Nachricht ist auch nicht schlecht, aber zu vage." Details zu Zahlen und Investoren seien nicht genannt worden. "So bleibt die Aktie dann doch ein Spielball von Zockern", fügte der Börsianer hinzu.

Heyde wird nach eigenen Angaben unverzüglich eine Hauptversammlung einberufen, nachdem mehr als 50 % des Grundkapitals der Gesellschaft aufgezehrt sind. Grund sei, dass verlustträchtige Tochtergesellschaften in England, Spanien und Brasilien geschlossen würden, wodurch Abschreibungen auf Beteiligungen und Darlehen für in- und ausländische Gesellschaften vorzunehmen seien. Das Unternehmen sei ferner auf der Suche nach strategischen Partnern und führe derzeit erste Gespräche.

Nach der Wiederzulassung zum Handel tendierten die Papiere am Mittag noch mehr als zwei Prozent fester bei 0,39 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%