Hoffnung auf neue Strategie
KPN-Aktien profitieren von dem erwarteten Rücktritt

Die Aktien des hoch verschuldeten niederländischen Telekom-Unternehmens Koninklijke KPN NV haben am Montagvormittag vor dem erwarteten Rücktritt des Vorstandschefs Paul Smits zugelegt.

dpa-AFX AMSTERDAM. Der KPN-Aktienkurs stieg an der Amsterdamer Wertpapierbörse zwischenzeitlich um 5,88% auf 2,52 Euro. Der Leitindex AEX fiel hingegen um 1,61% auf 478,20 Punkte.

Der Intraday-Chart der KPN-Aktie

Ausschlaggebend für das Kursplus war nach Ansicht von Merck & Finck-Analyst Theo Kitz, dass KPN am Abend nach Börsenschluss einen neuen Chef präsentieren will. "Mit dem Wechsel ist sicherlich eine neue Strategie verbunden, und das erweckt Hoffnung. Zudem hat die KPN ein neues Kreditpaket ausgehandelt. Das könnte helfen, bestehende Engpässe zu beseitigen", sagte Kitz.

Ein KPN-Sprecher hatte zuvor gesagt, dass Smits noch bis zur Vorstellung eines Nachfolgers im Amt bleiben werde. "Und das wird wahrscheinlich noch an diesem Montagnachmittag passieren."

Das Telefonunternehmen hatte in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Netto-Verlust von 1,038 Mrd. verbucht. Die Gesellschaft sitzt auf Rekordschulden von 22,8 Milliarden Euro, die unter anderem durch den Kauf von e-plus und mehrere UMTS-Mobilfunklizenzen aufgelaufen sind. Vor gut einer Woche scheiterte die Fusion von KPN mit belgischen Staatskonzern Belgacom.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%