Hoffnung auf positiven Wochenabschluss weiter gestärkt
Neuer Markt weiter fest

Der Frankfurter Neue Markt ist auf dem besten Wege, sich mit einem Plus ins lange Osterwochenende zu verabschieden. Bis um 14.25 Uhr lag der Nemax 50 am Gründonnerstag mit 1,72 % auf 1 557,45 Zähler im positiven Bereich. Der alle Werte umfassende Nemax All-Share kletterte um 1,64 % auf 1 679,95 Punkte.

rtr/dpa-afx FRANKFURT. "Der charttechnisch steile Abwärtstrend der vergangenen Woche scheint vorerst gebrochen zu sein", sagte ein Händler. Der Markt reagiere nicht mehr so sensibel auf schlechte Unternehmensnachrichten. "Das meiste ist in den aktuellen Kursen schon eingepreist", sagte ein Börsianer. Die Stimmung werde merklich besser. Im Mittelpunkt des Handels standen die Papiere von Jobpilot, Pixelpark und Refugium.

"Es fließt wieder mehr Geld in den Markt", sagte ein Händler mit Augenmerk auf die US-Technologiebörse Nasdaq und den Neuen Markt. Besonders die institutionellen Anleger würden seit einigen Tagen wieder verstärkt am deutschen Wachstumssegment investieren. Es bestehe berechtigte Hoffnung, dass der Nemax50 seinen Boden gefunden habe und nun in langsamen Schritten die Marke von 2 000 Punkten anstrebe, sagte ein Händler. Auch die Nasdaq steuere auf diese Marke zu. Am Vortag hatte die amerikanische Computerbörse 2,53 % fester bei 1 898 Zählern geschlossen.

Größter Gewinner im Nemax 50 war unangefochten die Pixelpark AG. Die Aktie verteuerte sich um 41,12 % auf 9,30 Euro. Händlern zufolge würden institutionelle Anleger bei dem IT-Dienstleister einsteigen. Bereits am Vortag hatte der Wert deutlich zugelegt. Bei so einem starken Anstieg kämen nur Fonds in Frage, sagte ein Händler eine internationalen Bank.Seit Mitte der vergangenen Woche hat sich der Kurs der Multimedia-Agentur somit fast verdreifacht. Zuvor war der Kurs allein seit Ende Januar um über 92 % abgestürzt.

Jobpilot heben ab

Das angekündigte Aktienrückkaufprogramm des Internet-Unternehmens Net AG ließ den Kurs um 28,77 % auf 4,70 Euro anschnellen. Das Unternehmen will bis zu 1,2 Mill. eigener Aktien zurückkaufen, um den Kurs zu stützen.

Management Data profitierten von einem Vertragsabschluss mit der öffentlichen US-Radiokette Minnesota Public Radio. Data soll dort digitale Sendesysteme installieren. Der Markt honorierte diesen Nachrichten mti einem Aufschlag von 23,68 % auf 2,35 Euro.

In-motion verteuerten sich um 5 % auf 21,00 Euro. Die Mediengruppe hat eine Kooperation mit dem Formel 1-Team Red Bull Sauber Petronas abgeschlossen. Zuerst solle das Label Red Bull Sauber Petronas mit eigenen Künstlern in der Musikbranche vermarktet werde. Dann seien DVDs und Videos rund um den Rennstall geplant.

Im Blickpunkt standen die Papiere von Jobpilot, die sich um fast 250 % auf 9,19 Euro verteuerten. Nach Angaben eines Sprechers der Internet-Jobbörse hat sich Jobpilot derzeit in Gesprächen mit Investoren. Einzelheiten wurden nicht genannt. Analysten hatten gesagt, das Unternehmen sei für Wettbewerber ein guter und preiswerter Kauf. Der Sprecher wies dies zurück.

Die Liste der Kursverlierer führte am Donnerstag die Refugium Holding AG mit einem Abschlag von mehr als 30 % auf 1,70 Euro an. In einem Zeitungsinterview hatte der Refugium-Vorstandschef Klaus Küthe zuvor von Zahlungsstörungen bei der Auszahlung der Gehälter gesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%