Hoffnung auf schnelleres Kundenwachstum
QSC und Level3 verknüpfen Glasfasernetze

QSC will ihre Breitbandnetze in fünf deutschen Großstädten mit dem Internet-Backbone des US-Unternehmens Level3 Communications verknüpfen.

Reuters MÜNCHEN. Durch die Kooperation erhalte href="http://www.QSC.de" target="_blank"> QSC die Möglichkeit, weitere Multimedia-Anwendungen wie Video on Demand über ihren Breitband-Zugang anzubieten, teilte das Kölner Unternehmen am Dienstag mit. Dadurch erhofft sich das Unternehmen auch ein schnelleres Kundenwachstum. Die Experten prognostizieren für QSC eine Steigerung der Kundenzahl auf sechs- bis achttausend von 1 600 Kunden Ende August. "Mit der Kooperation werden wir mehr als das erreichen", sagte Vertriebsvorstand Torsten Scheuermann.

QSC ist nach eigenen Angaben neben der Deutschen Telekom in Deutschland der führende Anbieter von Breitbandzugängen. Mit der SDSL-Technologie werden die Kupferkabel der sogenannten "letzten Meile" breitbandfähig gemacht. "Das ist 35mal schneller als ISDN", erläuterte ein Unternehmenssprecher. Videos und Filmclips können so in hoher Qualität übertragen werden.

Als Kunden akquiriert das Technologie-Unternehmen klein- und mittelständische Unternehmen. Der Einstieg in den Markt für Privatkunden werde aber vorbereitet, sagte Scheuermann. Die Technologie für die Sprachübertragung über DSL werde derzeit getestet. In der ersten Hälfte 2001 solle sie Marktreife erlangen.

Mit Breitbandnetzen in mehr als 30 deutschen Städten sei QSC der beste Partner für Level3 Communications in Deutschland, sagte Uwe Nickl, Marketingmanager der an der US-Börse Nasdaq notierten Firma. Level3 will noch in diesem Jahr einen Hochgeschwindigkeits-Glasfaser-Ring in Deutschland fertigstellen.

QSC werde dann die Verbindungen dieser Datenautobahn zu den einzelnen Nutzern herstellen. Die Zusammenschaltung der Netze soll in Frankfurt noch im September geschehen. Im Oktober sollen dann die Netze in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München verknüpft werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%