Archiv
Hoffnung auf Zinssenkung beflügelt Wall Street

Die US-Standardwerte haben zum Wochenauftakt deutliche Kurszuwächse verbucht. Vor allem Aktien aus dem Technologie- und Finanzsektor seien gesucht gewesen. Die Hoffnung auf eine deutliche Zinssenkung der US-Notenbank Fed am morgigen Dienstag um 0,50 %punkte auf dann 2,0 % habe die Stimmung beflügelt, sagten Händler.

dpa-afx NEW YORK. Der Standardwerte-Index Dow Jones legte bis zum Handelsschluss 1,26 % auf 9 441,03 Punkte zu. Das Tageshoch hatte das Barometer mit 9 476,45 Zählern markiert. Der marktbreite S&P 500 Index kletterte um 1,43 % auf 1 102,81 Punkte.

Mit der Hoffnung auf eine Zinssenkung hätten die Investoren negative US-Konjunkturdaten beiseite geschoben, sagten Händler. Der von den amerikanischen Einkaufsmanagern ermittelte NAPM-Dienstleistungsindex war im Oktober unerwartet stark auf 40,6 Punkte abgesackt. Damit hat der NAPM-Dienstleistungsindex die stärkste Abschwächung seit seiner Auflegung im Juli 1997 verzeichnet.

Die Kurse der TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) hätten von der Hoffnung profitiert, dass Cisco Systems Inc mit seinen Zahlen nach Börsenschluss ein freundliches Licht auf die gegenwärtige Krise der Technologiebranche werfen wird, sagten Marktbeobachter. Im Chip-Sektor kletterten Advanced Micro Devices um 6,45 Prozent auf 13,04 US-Dollar.

Die Aktien des Computerherstellers IBM legte um 0,43 Prozent auf 109,97 Dollar zu. Motorola kletterten um 1,79 Prozent auf 17,10 Dollar. Der deutsche PC-Markt befindet sich nach einer Studie von Gartner Dataquest weiter im Abwärtssog. Compaq gaben 1,32 Prozent auf 8,99 Dollar nach und Hewlett-Packard verbuchten ein Minus von 0,18 Prozent auf 16,89 Dollar.

Boeing legten hingegen 2,04 Prozent auf 35,05 Dollar zu. Die arabische Fluggesellschaft Emirates hatte mit den Flugzeugherstellern Airbus und Boeing am Wochenende den Kauf von 58 Flugzeugen im Wert von 15 Milliarden Dollar vereinbart. 25 der bestellten Flugzeuge sollen Boeing 777 sein. Zudem kündigte der Finanzvorstand der irischen Ryanair , Howard Miller, an, Boeing ein Kaufangebot für 50 Flugzeuge des Typs 737 unterbreiten zu wollen.

Aktien des Erdöl-Konzerns Exxon Mobil waren hingegen nicht gefragt. Die Aktien gaben 0,93 Prozent auf 39,39 Dollar ab. In den vergangenen Handelssitzungen hatte der Kurs des Titels bereits unter den rückläufigen Weltmarktpreisen für Rohöl gelitten. An dieser Front ist auch am Montag keine Ruhe eingekehrt: Preise blieben volatil, während die Marktteilnehmer über eventuelle Förderungsbeschränkungen der OPEC rätselten.

Gefragt waren Finanzwerte: American Express Co kletterten um 1,44 Prozent auf 30,37 Dollar. Bank of America legten 0,26 Prozent auf 61,03 Dollar zu. Citigroup kletterten um 0,72 Prozent auf 47,27 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%