Hoffnungen auf stützende Maßnahmen der Regierung
Tokios Börse schließt sehr fest

Die asiatische Leitbörse in Tokio hat zum Wochenschluss trotz des erneuten Kursrückgangs an der US-Technologiebörse Nasdaq deutliche Gewinne erzielt.

dpa TOKIO. Der Nikkei-Index für 225 führende Aktienwerte legte am Freitag um 172,64 Punkte oder 1,3 % zu und verabschiedete sich mit einem Endstand von 13 246,00 Punkten ins Wochenende. Am Vortag war das fernöstliche Kursbarometer noch auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren gefallen.

Nach Ansicht von Marktteilnehmern sind die Aktienkurse in Tokio zu tief gefallen, erklärten Broker. Zudem herrschte die Hoffnung, dass die Notenbanken Japans oder der USA in Kürze mit Maßnahmen aufwarten, die sich positiv auf die schwache Börse auswirken könnten. Auch hoffen die Investoren auf eine baldige Kehrtwende an der Wall Street, nachdem die Nasdaq nunmehr an vier Tagen in Folge gefallen war. Ferner wirkten sich Erwartungen hinsichtlich einer zügigeren Bereinigung der Problemkredite im Finanzssystem kursstützend aus.

Vor diesem Hintergrund zogen Bankentitel am Freitag verstärkt Kaufinteresse insbesondere von Seiten ausländischer Anleger auf sich. Bank of Tokyo-Mitsubishi zogen um 39 auf 1 179 Yen, Sanwa Bank um 54 auf 860 Yen und Sumitomo 28 auf 1 165 Yen an. Auch Mizuho Holdings , Asahi Bank , Tokai Bank , Daiwa Bank und Sakura Bank konnten zulegen.

Einige Stunden vor Öffnung des Tokioter Börsenhandels hatte die US-Kreditbewertungsagentur Standard & Poors mitgeteilt, dass man die Bonität langfristiger japanischer Regierungsanleihen gesenkt habe. Doch zeigten sich Tokios Börsianer nicht besonders beeindruckt, da man vor dem Hintergrund der drastisch angeschwollenen Staatsschulden Japans mit einem solchen Schritt gerechnet hatte.

Technologieaktien legten zu, darunter NEC , Fujitsu , Sony und TDK . Stahltitel profitierten von der Ankündigung der Konzerne Hitachi Zosen und NKK, ihre Schiffbaugeschäfte fusionieren zu wollen. NKK, der am meisten gehandelte Titel des Tages, schoss um 9,5 % auf 92 Yen hoch, den höchsten Stand seit Beginn vergangenen Jahres. Hitachi Zosen gewannen vier auf 93 Yen hinzu. Am Devisenmarkt notierte der $ um 17.00 Uhr fester mit 116,82-85 Yen nach 116,14-17 Yen am Vortag zur gleichen Zeit. Der Euro wurde schwächer mit 0,9065-68 $ bewertet nach 0,9090-93 $ am Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%